+
Dr. Bernd von Bülow (l.) erhält aus der Hand von Landrat Cay Süberkrüb die Rolf-Abrahamsohn-Medaille.

Auszeichnung

Ein Chemiker mit Leidenschaft für die lebendige Natur

  • schließen

Dr. Bernd von Bülow ist der erste Bürger des Kreises Recklinghausen, der mit der Rolf-Abrahamsohn-Medaille ausgezeichnet wurde. Das sind die Gründe.

Zum ersten Mal ist die Rolf-Abrahamsohn-Medaille des Kreises Recklinghausen verliehen worden. Landrat Cay Süberkrüb überreichte die Auszeichnung an Dr. Bernd von Bülow (85), dessen Name eng mit dem Natur- und Artenschutz im Kreis Recklinghausen verbunden ist. Für diese Themen setzt sich der Halterner seit mehr als 50 Jahren ein. Auch war er an der Gründung des Vereins „Biologische Station Kreis Recklinghausen e.V.“ im Jahr 1990 aktiv beteiligt. Bis 2018 war er dessen Vorsitzender. 

Bernd von Bülow hat als Chemiker promoviert, doch seine Leidenschaft und Forschungsschwerpunkte habe er mitten in der lebendigen Natur gefunden, sagte Landrat Cay Süberkrüb bei der Verleihung der Rolf-Abrahamsohn-Medaille in der Biologischen Station in Dorsten-Lembeck. „Auf dem Gebiet des Artenschutzes sind Sie mit mehr als 60 wissenschaftlichen Publikationen eine echte Koryphäe“, betonte der Landrat. Bernd von Bülow habe jedoch auch „angepackt“, lobte Süberkrüb, etwa bei Maßnahmen der Landschaftspflege und -gestaltung, oder wenn es darum ging, Renaturierungen durchzusetzen oder besondere Landschaften zu schützen.

Namensgeber ist ein Überlebender des Holocaust

Namensgeber für die Medaille ist der Vestische Ehrenbürger Rolf Abrahamsohn (94) aus Marl. Er ist einer der letzten Überlebenden des Holocaust und gilt als wichtiger Zeitzeuge. Der Marler hat in der Vergangenheit immer wieder den Kontakt insbesondere zu Schülerinnen und Schülern gesucht, um ihnen aus der finstersten Zeit der deutschen Geschichte zu berichten, in der seine gesamte Familie ermordet wurde.

Das Geld fließt an den "Förderverein Khayelitsha" in Haltern

Die Auszeichnung ist mit 1000 Euro dotiert. Der Geldbetrag fließt allerdings nicht an den Preisträger, vielmehr soll dieser vorschlagen, welche wohltätige Initiative oder Einrichtung im Kreis Recklinghausen davon profitieren soll. Bernd von Bülow wählte den „Förderverein Khayelitsha 1989 e.V. Haltern“ aus. Khayelitsha ist ein Township in Kapstadt (Südafrika). Dort engagiert sich der Förderverein mit mehreren Projekten, um den Menschen dort ein besseres Leben zu ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet

Kommentare