Kollegen auf vier Pfoten - Die Diensthunde der Polizei
+
Ein Diensthund der Polizei verhinderte in Dortmund den Angruff auf die herbeigerufene Polizei. (Symbolfoto). 

Polizeieinsatz in Dortmund

Mann bedroht Polizisten mit einem Messer - da beißt Diensthündin Hedda den Täter ins Gesäß

  • Bernd Turowski
    vonBernd Turowski
    schließen

Wer nicht hören will, muss Eckzähne fühlen. Diese schmerzhafte Lehre musste jetzt ein 41-jähriger Dortmunder machen. Nach einem Streit bedroht er die herbeigeholten Polizeibeamten scheinbar mit einem Messer. Daraufhin schreitet Diensthündin Hedda heldenhaft ein.

  • Attacke in Dortmund
  • Mann geht auf Polizisten los
  • Polizeihund beißt Täter ins Gesäß

Weil ein Streit zwischen zwei Männern in einem Wohnhaus in Dortmund-Brechten eskalierte, setzte die Dortmunder Diensthündin Hedda ein. Mit einem Biss ins Gesäß eines 41-jährigen Mannes wehrte sie dessen Angriff auf einen Polizeibeamten ab.

Zur Vorgeschichte: Zwei Männer feierten zunächst friedlich und tranken Alkohol. Schließlich gerieten sie in dem Wohnhaus aneinander. Dabei schlug und trat der der 41-Jährige auf seinen Nachbarn (44) ein. Außerdem bedrohte er ihn mit einem Messer. Zeugen verständigten die Polizei.

Bißwunde durch Heddas Eckzähne

Als ein Diensthundeführer am Tatort eintraf, stand der 41-jährige Tatverdächtige im Eingang des Hauses. Er reagierte aggressiv und ignorierte die Anweisungen des Polizeibeamten. Als der Mann mit verdeckten Händen zielstrebig auf den Polizisten zuging und nicht auszuschließen war, dass er ein Messer trägt, wurde der Einsatz der Polizeihündin Hedda angedroht - der Mann ließ sich davon nicht beeindrucken.

Mit einem Biss ins Gesäß konnte sie den Mann stoppen. Bei der Festnahme leistete der 41-Jährige weiter Widerstand. Nach Versorgung der durch Heddas Eckzähne zugefügten Bisswunde in einem Krankenhaus führte die Fahrt zur Vermeidung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam, das der Mann nach seiner Ausnüchterung an Heilig Abend wieder verlassen konnte. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Chaos bei Impftermin-Vergabe: KVWL nicht zuständig für Berufstätige mit höchster Priorität: Eine Betroffene berichtet
Chaos bei Impftermin-Vergabe: KVWL nicht zuständig für Berufstätige mit höchster Priorität: Eine Betroffene berichtet
Chaos bei Impftermin-Vergabe: KVWL nicht zuständig für Berufstätige mit höchster Priorität: Eine Betroffene berichtet
Auf Schalke brennt es - nicht nur beim Verein: Folgenschweres Feuer in einem Mehrfamilienhaus
Auf Schalke brennt es - nicht nur beim Verein: Folgenschweres Feuer in einem Mehrfamilienhaus
Auf Schalke brennt es - nicht nur beim Verein: Folgenschweres Feuer in einem Mehrfamilienhaus
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Laschet für vorsichtige Öffnungsschritte - Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Laschet für vorsichtige Öffnungsschritte - Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Laschet für vorsichtige Öffnungsschritte - Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Sieben Corona-Tote - Chaos bei der Impfvergabe, Überstunden an der Schere, Saftige Geldstrafe nach Hasstiraden im Netz, Frau mit Hund vom Zug erfasst
Sieben Corona-Tote - Chaos bei der Impfvergabe, Überstunden an der Schere, Saftige Geldstrafe nach Hasstiraden im Netz, Frau mit Hund vom Zug erfasst
Sieben Corona-Tote - Chaos bei der Impfvergabe, Überstunden an der Schere, Saftige Geldstrafe nach Hasstiraden im Netz, Frau mit Hund vom Zug erfasst

Kommentare