+
Der Tatverdacht gegen den 32-jährigen Dortmunder konnte nicht erhärtet werden.

Haftbefehl erlassen

Getöteter Mann in Dortmund: Tatverdächtiger festgenommen

Nach einer mutmaßlichen Gewalttat in Dortmund hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Er soll am Wochenende einen 41-jährigen Mann getötet haben.

  • Ein Mann ist Samstagnacht in der Dortmunder Innenstadt ums Leben gekommen.
  • Vermutlich ist der Mann einem Verbrechen zum Opfer gefallen.
  • Nun ermittelt die Mordkommission.

Update, 18.5., 14 Uhr:

Im Fall eines getöteten 41-Jährigen in Dortmund hat ein Tatverdächtiger eingeräumt, den Mann körperlich misshandelt zu haben. Das Opfer war in der Nacht zu Samstag leblos auf einem Gehweg gefunden worden, der 39 Jahre alte Verdächtige wurde später nach Zeugenhinweisen ermittelt. Er habe in seiner Vernehmung angegeben, den kleinwüchsigen 41-Jährigen misshandelt zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Wegen des dringenden Tatverdachts der Körperverletzung mit Todesfolge sollte der Mann dem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach der Entscheidung über einen Haftbefehl wollten die Ermittler weitere Angaben zu dem Fall machen. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte zunächst, der Tatverdächtige und der 41-Jährige hätten sich gekannt. Es gebe Anzeichen für einen Streit im Vorfeld. Zum Tathergang wurden keine Details genannt. Ob die Kleinwüchsigkeit des Getöteten eine Rolle gespielt hatte, blieb zunächst offen.

Update, 18.5., 7.10 Uhr: Im Fall des getöteten 41-Jährigen, der in Dortmund auf einem Gehweg gefunden wurde, ist ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen worden. Der 39 Jahre alte Mann aus Dortmund sei am Sonntagnachmittag durch Zeugenhinweise ermittelt worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montagmorgen. Er habe sich im Laufe der Ermittlungen dann gestellt. Am Montag werde über einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls entschieden.

Es gebe Anzeichen auf einen Streit im Vorfeld, sagte die Sprecherin weiter. Offenbar hätten sich der 39-Jährige und der Tote gekannt. Der Tote sei kleinwüchsig gewesen, sagte die Staatsanwältin. Es gebe aber bisher keine Anhaltspunkte, ob das eine Rolle bei der Tat gespielt habe. Der Tathergang sei weiter unklar.

Update, 17.5., 17.47 Uhr: Nach der unfassbaren Tat in Dortmund, bei der ein Dortmunder (41) getötet wurde, haben sich die Brüder des Opfers geäußert. Gegenüber der "Bild"-Zeitung sagten sie: "Es ist so ein unbegreifliches Verbrechen. Ibrahim war schwach und wehrlos. Er hat niemandem etwas getan. Das Leben hat es nicht gut mit ihm gemeint und nun wird er so grausam zu Tode getreten." Laut "Bild" soll das Opfer kleinwüchsig gewesen ein.

Polizei Dortmund: Es gibt noch keine konkreten Täterhinweise

Update, 17.5., 11 Uhr: Im Fall eines getöteten 41-Jährigen, der auf einem Gehweg in Dortmund gefunden worden ist, ist der Täter weiter auf der Flucht. Derzeit gebe es noch keine konkreten Täterhinweise, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Sonntag. Nähere Angaben zu der Gewalttat machte sie zunächst nicht.

Was wir bisher berichtet haben: Ein 41-jähriger Mann ist mutmaßlich durch eine Gewalttat in Dortmund getötet worden. Der Mann wurde gegen 01.05 Uhr in der Nacht zu Samstag auf einem Gehweg in der Dortmunder Innenstadt tödlich verletzt aufgefunden, heißt es in der Polizeimeldung. Wenig später starb er vor Ort.

Anzeichen auf ein Gewaltverbechen

Eine Obduktion habe Hinweise auf eine Gewalttat ergeben. Ein 32-Jähriger aus Dortmund wurde zwischenzeitlich festgenommen. Der Verdacht gegen den Mann habe sich aber zunächst nicht erhärtet, teilte die Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

dpa

Zeugen gesucht

Zeugen, die am 16.05.2020 gegen 01:00 Uhr eine Auseinandersetzung im Bereich Adlerstraße/ Falkenstraße beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Dortmund, unter der Telefonnummer 0231-1327441, zu melden.

Ebenfalls in Dortmund standen am Samstagmorgen mehrere Autos in Flammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 

Kommentare