Die Polizei in Dortmund geht gegen die Raserszene vor (Symbolbild).
+
Die Polizei in Dortmund geht gegen die Raserszene vor (Symbolbild).

Führerscheine eingezogen

Schon wieder illegales Rennen in Dortmund: Polizei erwischt Raser auf frischer Tat

  • Tobias Ertmer
    vonTobias Ertmer
    schließen

Die bisherigen Versuche der Dortmunder Polizei, illegale Rennen auf dem Wall zu stoppen, sind offenbar ohne Effekt geblieben: In der Nacht zu Sonntag wurden erneut zwei Raser erwischt.

  • Die Polizei kontrollierte routinemäßig den Verkehr am Dortmunder Wall in der Nacht zu Sonntag, 7. Juni.
  • Dabei fielen zwei Autofahrer auf, die deutlich zu schnell unterwegs waren.
  • Die Autos wurden beschlagnahmt, die Führerscheine sichergestellt.

Gegen 0.55 Uhr am frühen Sonntagmorgen (7. Juni) bemerkten Polizeibeamte zwei Autofahrer, die mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Löwenstraße in östliche Richtung befuhren.

Dortmund: In der Tempo-30-Zone mit 100 Sachen unterwegs

Innerhalb einer Tempo-30-Zone seien geschätzte Geschwindigkeiten von 80 bis 100 km/h erreicht worden, berichtet die Polizei. Aufgrund des hohen Tempos seien beide Fahrzeuge deutlich in den Gegenverkehr der Löwenstraße getragen worden. Ein Auto sei dabei sehr nah an den linksseitigen Gehweg geraten. "Im Verlauf der Löwenstraße beschleunigten sie augenscheinlich mit maximaler Motorleistung, "Rechts vor Links" an der Einmündung Töllnerstraße wurde nicht beachtet", heißt es weiter. 

Einen ähnlichen Vorfall gab es kürzlich in Recklinghausen: Ein 18-jähriger Dattelner missachtete mindestens drei rote Ampeln bei einem illegalen Rennen. Die Polizei kassierte prompt seinen Führerschein.

Bei dem Fall in Dortmund folgten laut Polizei gefährliche Überholmanöver von ordnungsgemäß fahrenden Autos, inklusive scharfem Einscheren. Nach weiterer Beschleunigung, auch beim Durchfahren einer Baustelle, setzten die Beamten "dem menschengefährdenden Verhalten ein Ende". Die Autos wurden im Bereich Heiliger Weg anhalten.

Dortmund: Autos beschlagnahmt, Führerscheine eingezogen

Bei den Fahrern handelt es sich um einen 22-jährigen Mann aus Gelsenkirchen sowie einem 25-jährigen Siegburger. Die Polizisten beschlagnahmten beide Autos und Führerscheine der Raser. Sie erwartet jetzt eine Anzeige wegen illegalem Autorennen bzw. grob verkehrswidrigem und rücksichtslosem Fortbewegen als Kfz-Führer zum Erreichen einer höchstmöglichen Geschwindigkeit. 

Die Polizei hat eine eindeutige Botschaft an die Raser: "Das nächste Rennen wird wohl zu Fuß durchgeführt werden. Ist auch gesünder für alle."

Ein BMW- und ein Porschefahrer haben sich in Herne-Holsterhausen ein illegales Straßenrennen geliefert. Die Polizei stoppte den Porsche - und erlebte dabei eine Überraschung.

Auch in Herten sind illegale Rennen und gefährliche Aktionen auf der Straße ein großes Problem.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Karneval mit Mundschutz und Abstand? Das haben die Jecken in Marl vor
Karneval mit Mundschutz und Abstand? Das haben die Jecken in Marl vor
Planung der Saison 2020/2021 liegt auf  Eis - SV Horneburg steht vor ungewisser Zukunft
Planung der Saison 2020/2021 liegt auf  Eis - SV Horneburg steht vor ungewisser Zukunft
Exhibitionist belästigt Frauen in Gelsenkirchen - die Polizei bittet um Hinweise
Exhibitionist belästigt Frauen in Gelsenkirchen - die Polizei bittet um Hinweise
Gute Nachrichten für Nutzer der Stadtbibliothek - es gibt einen neuen praktischen Service
Gute Nachrichten für Nutzer der Stadtbibliothek - es gibt einen neuen praktischen Service
Strom weg, Loch gebuddelt, neues Problem: Jetzt steht die Baustelle seit Wochen still
Strom weg, Loch gebuddelt, neues Problem: Jetzt steht die Baustelle seit Wochen still

Kommentare