Festnahme nach Fahndung

Täter schlägt mit Glasfalsche auf Dortmunderin ein

Sie wurde auf dem Heimweg von einem Unbekannten verfolgt. Als eine 37-jährige Dortmunderin ihre Haustür öffnen wollte, eskalierte die Situation. Jetzt entscheidet ein Haftrichter.

Die Frau war nachts auf dem Weg vom Bahnhof nach Hause. Sie wurde von einem 32 Jahre alten Mann verfolgt, der ihr an der Haustür schließlich auflauerte.

Zeuge griff ein und wurde verletzt

Der Mann griff die Frau mit einer Glasflasche an und schlug mehrfach in Richtung Kopf und Gesicht. Dank eines Zeugen, der eingriff, konnte der Täter davon abgebracht werden. Der Zeuge versuchte noch, ihn festzuhalten, was aber nicht gelang.

Haftrichter entscheidet über weiteres Vorgehen

Die Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Auch der Zeuge wurde bei dem Vorfall verletzt.

Die Polizei konnte schließlich am Sonntag den 32-Jährigen ausfindig machen und festnehmen. Ein Haftrichter wird nun über das weitere Vorgehen entscheiden. 

Rubriklistenbild: © picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand/dpa(Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfassbare Tat an Tankstelle in Gelsenkirchen: Polizei fahndet nach zwei Männern - Zusammenhang mit früherem Vorfall?
Unfassbare Tat an Tankstelle in Gelsenkirchen: Polizei fahndet nach zwei Männern - Zusammenhang mit früherem Vorfall?
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
Coronavirus: Nur noch 37 aktuelle Fälle im Kreisgebiet, Mehrwertsteuersatz in der Gastronomie sinkt
Coronavirus: Nur noch 37 aktuelle Fälle im Kreisgebiet, Mehrwertsteuersatz in der Gastronomie sinkt

Kommentare