+
Eine Taxifahrt in Dortmund ist äußerst brutal zu Ende gegangen.

Anzeige gegen 51-Jährigen

Taxigast will nicht zahlen - und bricht einem Polizisten die Hand

Nach einem Streit mit einem Taxifahrer rastet ein "äußerst korpulenter" Fahrgast aus und verletzt gleich drei Polizisten. Wie die Beamten ihn stoppen.  

Brutales Ende einer Taxifahrt: Weil der Gast (51) nicht bezahlen wollte, rief der Taxifahrer am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr die Polizei in Dortmund. Als die Beamten auf der Bornstraße eintrafen, attackierte der Fahrgast mehrere Polizisten. Drei wurden verletzt, zwei schwer. Einem der beiden Beamten brach der Mann die Hand, so die Polizei in einer Mitteilung vom Montag.

Demnach war der "äußerst korpulente Mann" zunächst aus dem Taxi gestürmt und wollte einem der ersten Beamten vor Ort einen Kopfstoß geben. Der Polizist konnte den Angriff abwehren, Unterstützung rückte an. Der 51-Jährige wehrte sich laut Polizei so heftig, dass drei Polizisten verletzt wurden. Zwei von ihnen - darunter der Beamte mit der gebrochenen Hand - seien danach nicht mehr dienstfähig gewesen. Den renitenten Fahrgast konnten die Polizisten letztlich nur mit mehreren Handfesseln bändigen. "Seinen Unmut über die Maßnahmen der Polizei äußerte der 51-Jährige, indem er die Beamten fortlaufend beleidigte", heißt es in der Mitteilung.

Der 51-Jährige selbst wurde laut Polizei nur leicht verletzt. Er bekam eine Anzeige wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

dpa/MG

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Teutonia SuS Waltrop strahlt: Dieser Neuzugang soll die Sturmprobleme lösen 
Teutonia SuS Waltrop strahlt: Dieser Neuzugang soll die Sturmprobleme lösen 
Hier öffnen die Kinos im Kreis Recklinghausen und in der Umgebung als Erstes
Hier öffnen die Kinos im Kreis Recklinghausen und in der Umgebung als Erstes
Dreimal die Woche ans Mittelmeer: Flughafen Dortmund erweitert sein Streckennetz
Dreimal die Woche ans Mittelmeer: Flughafen Dortmund erweitert sein Streckennetz
Unfall am Erdbeerfeld: Verletzte Kinder (2/5) und Mutter müssen ins Krankenhaus
Unfall am Erdbeerfeld: Verletzte Kinder (2/5) und Mutter müssen ins Krankenhaus
So hoch ist die Zahl der aktuellen Coronavirus-Fälle im Kreis RE, Kinos dürfen öffnen
So hoch ist die Zahl der aktuellen Coronavirus-Fälle im Kreis RE, Kinos dürfen öffnen

Kommentare