Dortmunder Nordstadt

Brand in Mehrfamilienhaus: 15-Jährige wird bei eigenen Löschversuchen verletzt

Dortmund - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Nordstadt ist am Montagabend ein 15-Jähriges Mädchen verletzt worden. Die Jugendliche hatte mit ihrer Familie versucht, das Feuer zu löschen.

Das Feuer brach am Montagabend gegen 19 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Danewerkstraße aus. Laut Feuerwehr hatten die Bewohner zunächst selbst versucht, den Brand zu löschen. Dabei wurde die Tochter (15) der vierköpfigen Familie verletzt.

Als die Feuerwehr eintraf, drang bereits dichter Rauch aus dem zweiten Obergeschoss des Wohnhauses, das Haus war in eine dicke Rauchwolke gehüllt. Glücklicherweise konnten sich die Bewohner eigenständig aus dem Gebäude retten. Die Tochter wurde durch den Rettungsdienst behandelt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert werden.

In der Wohnung fand die Feuerwehr eine Propangasflasche. "Diese wurde glücklicherweise durch das Feuer nicht beeinträchtigt", so Feuerwehrsprecher Andreas Pisarski. Daher konnte die Flasche in der Wohnung bleiben. Treppenhaus und die Wohnung wurden mit einem Hochleistungslüfter gelüftet, der Rest des Hauses inklusive Trockenboden kontrolliert. Die Polizei hat nun Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

ARD-Star stirbt nur 14 Tage nach seiner Frau - Freund nennt nun Details
ARD-Star stirbt nur 14 Tage nach seiner Frau - Freund nennt nun Details
Online-Abstimmung: Hier gibt es die beste Currywurst in Herten!
Online-Abstimmung: Hier gibt es die beste Currywurst in Herten!
Darum könnte der Himmel über dem Ruhrgebiet nachts wieder hell erleuchten
Darum könnte der Himmel über dem Ruhrgebiet nachts wieder hell erleuchten
TV-Star (†34) plötzlich gestorben: Schule veröffentlicht bewegenden Nachruf, der mit Filmzitat endet
TV-Star (†34) plötzlich gestorben: Schule veröffentlicht bewegenden Nachruf, der mit Filmzitat endet
Happy End in Marl - Marler Kita findet Ausweichquartier 
Happy End in Marl - Marler Kita findet Ausweichquartier 

Kommentare