Dortmunder Schwurgericht

Prostituierte erwürgt: Achteinhalb Jahre Haft

Dortmund (dpa/lnw) - Nach dem gewaltsamen Tod einer Prostituierten in Hamm hat das Dortmunder Schwurgericht einen 24-Jährigen wegen Totschlags zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt. Der aus Syrien stammende Angeklagte hatte im Prozess gestanden, die 35 Jahre alte Frau im September 2018 im Streit erwürgt zu haben.

Die Leiche der Prostituierten war Stunden später in einem Gebüsch am Hammer Flugplatz gefunden worden. Dort befindet sich ein Straßenstrich. Die Staatsanwaltschaft hatte lebenslange Haft wegen Mordes beantragt. Die Anklagevertreterin war davon ausgegangen, dass der Täter verdecken wollte, dass er die Frau zuvor um ihre Bezahlung geprellt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen
Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen
Bochum baut "Stattstrand" - und will Coronapartys damit ein Ende setzen
Bochum baut "Stattstrand" - und will Coronapartys damit ein Ende setzen
Kostenlose Fahrradstation und Gutscheine: Zweiter Aktionstag steht bevor
Kostenlose Fahrradstation und Gutscheine: Zweiter Aktionstag steht bevor
Fischsterben in Datteln: Darum sind die Fischteiche in Ahsen ausgetrocknet 
Fischsterben in Datteln: Darum sind die Fischteiche in Ahsen ausgetrocknet 
Im Kampf um die Klasse geht's zur Sache
Im Kampf um die Klasse geht's zur Sache

Kommentare