+
Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der einem Beamten mit einem Stachelnieten-Schuh ins Gesicht getreten haben soll.

Festnahme

Dortmunder tritt Polizisten mit Stachelnieten-Schuh ins Gesicht und verletzt ihn schwer

Nach der Festnahme eines Drogendealers soll ein 26-jähriger Dortmunder einen Polizisten mit einem Stachelnieten-Schuh ins Gesicht getreten haben. Der Beamte verlor das Bewusstsein.

Zivilpolizisten haben am Dienstagnachmittag ein mutmaßliches Drogengeschäft beobachtet. Anschließend wollten sie den 18-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Weil der junge Mann der Festnahme entgehen wollte, wurde er überwältigt und am Boden liegend gefesselt.

Ein von der Festnahme nicht betroffener 26-jähriger Dortmunder, der in unmittelbarer Nähe gestanden hatte, wollte die Festnahme vermutlich verhindern. Er soll auf den Polizisten zugelaufen und ihm mit voller Wucht ins Gesicht getreten haben. Am Fuß trug er einen Schuh mit einer Vielzahl spitz zulaufender Nieten. Der schwerverletzte Polizist verlor kurzzeitig das Bewusstsein.

Der verletzte Polizist ist dienstunfähig

Trotz heftiger Gegenwehr brachte ein weiterer Polizeibeamte den Angreifer zu Boden. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen.

Da keine Haftgründe vorlagen, kam er wieder auf freien Fuß. Die Dortmunder Polizei ermittelt wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung.

Der verletzte Polizist wurde ins Krankenhaus gebracht. Er ist bis auf weiteres dienstunfähig.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
FC Marl und BW Wulfen bündeln die Kräfte
FC Marl und BW Wulfen bündeln die Kräfte
Ausflugsziel für die Sommerferien: Die Bauspielfarm ist um eine Attraktion reicher
Ausflugsziel für die Sommerferien: Die Bauspielfarm ist um eine Attraktion reicher
Coronavirus in NRW: Land will Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen
Coronavirus in NRW: Land will Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen
Video
Herten: Vollsperrung, aber abwasserfreie Bäche! | cityInfo.TV
Herten: Vollsperrung, aber abwasserfreie Bäche! | cityInfo.TV

Kommentare