Drei Festnahmen

Drogen und Waffen in Wohnung entdeckt

Dortmund - Ein sicheres Gespür hatten Zivilfahnder der Dortmunder Polizei bei der Suche nach Drogen und Drogenhändlern im Westen der Stadt. Die Ausbeute dieses Einsatz kurz vor Mitternacht hat sich gelohnt.

Zivilfahnder der Dortmunder Polizei haben am Mittwoch (10. 1.) um 23.45 Uhr in Westerfilde eine Wohnung eines mutmaßlichen Drogenhändlers durchsucht und eine "nicht geringe Menge" an Betäubungsmitteln entdeckt. Sichergestellt wurden auch Bargeld in fünfstelliger Höhe (vermutlich Verkaufserlöse), Mobiltelefone (die von Drogenhändlern für Absprachen genutzt werden), Waffen wie Messer, Macheten, Äxte, Schwerter und Pistolen.

Diebesgut im Keller der Drogenhändler gebunkert

Diebesgut, darunter hochwertige Fahrräder, und Einbruchswerkzeuge entdeckte die Polizei im Keller des Hauses. Vorläufig festgenommen wurden in dem Haus an der Straße "Zum Luftschacht" vier Männer und drei Frauen. Sie sind zwischen 26 und 41 Jahren alt. Bereits Samstag (6. 1.) hatten Polizisten in Westerfilde einen Drogenhändler erwischt.

Ein Sprecher der Dortmunder Polizei berichtete, dass Zivilfahnder die Wohnung beobachtet hatten. Einsatzkräfte der Polizei in Huckarde und ein Diensthundführer organisierten den Zugriff, nachdem die Staatsanwaltschaft die Durchsuchung der Wohnung angeordnet hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Schlägerei zwischen Türken und Kurden in Herne - Dutzende Beteiligte
Schlägerei zwischen Türken und Kurden in Herne - Dutzende Beteiligte
Tumult in Hertener Supermarkt: Ladendieb will sich losreißen - es gibt zwei Verletzte
Tumult in Hertener Supermarkt: Ladendieb will sich losreißen - es gibt zwei Verletzte
„Wie im Krieg!“ Piräus-Hooligans attackieren Bayern-Fans - Eklat vor der CL-Partie
„Wie im Krieg!“ Piräus-Hooligans attackieren Bayern-Fans - Eklat vor der CL-Partie
Brexit-Chaos um bizarre Kapitel reicher: Johnson will jetzt „das einzig verantwortungsvolle tun“
Brexit-Chaos um bizarre Kapitel reicher: Johnson will jetzt „das einzig verantwortungsvolle tun“

Kommentare