Dreijähriges Kind in Hörde angefahren

Benninghofer Straße war nach Unfall zeitweise gesperrt

Dortmund - Ein dreijähriges Kind ist am Mittwochabend in Dortmund-Hörde angefahren und schwer verletzt worden. Trotz Vollbremsung konnte die Fahrerin aus Dortmund den Zusammenprall mit dem kleinen Jungen nicht verhindern.

Ersten Zeugenangaben zufolge war eine 38-jährige Dortmunderin am Mittwoch (2. Mai) gegen 18.20 Uhr mit ihrem Auto auf der Benninghofer Straße in Richtung Hörde unterwegs.

Im dortigen Baustellenbereich, nahe der Einmündung zur Straße Am Grimmelsiepen, lief im Bereich einer Ampel plötzlich ein Junge auf die Straße.

Benninghofer Straße war bis etwa 19 Uhr gesperrt

Die 38-Jährige konnte eine Kollision ihren eigenen Angaben trotz Vollbremsung nicht verhindern. Der Junge wurde dadurch zu Boden geschleudert.

Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Benninghofer Straße musste ab der Straße An der Goymark bis ca. 19 Uhr gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Suche nach Babykatzen an der A52 erfolglos - die  Hoffnung auf eine Ausnahme
Suche nach Babykatzen an der A52 erfolglos - die  Hoffnung auf eine Ausnahme
Frontalzusammenstoß - das passierte auf der B58
Frontalzusammenstoß - das passierte auf der B58
VfB Hüls tankt Selbstvertrauen im Testspiel - das Ergebnis überrascht ein wenig
VfB Hüls tankt Selbstvertrauen im Testspiel - das Ergebnis überrascht ein wenig
Türkei-Offensive in Syrien - Erdogan schießt gegen Trump: „Schaffen es nicht mehr zu folgen“
Türkei-Offensive in Syrien - Erdogan schießt gegen Trump: „Schaffen es nicht mehr zu folgen“
Mit attraktivem Offensivfußball in die Erfolgsspur zurückfinden
Mit attraktivem Offensivfußball in die Erfolgsspur zurückfinden

Kommentare