Drogenhandel

Dealer werfen das Gras aus dem Autofenster

DORTMUND - Dortmund, kurz nach Mitternacht. Die Polizei verfolgt einen BMW, als plötzlich rechts und links Päckchen aus dem Auto fliegen - mit besonderem Inhalt.

Mit Drogendelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz hat die Polizei Dortmund regelmäßig zu kämpfen. Nicht allzu oft sammeln die Beamten allerdings Päckchen befüllt mit Marihuana vom Straßenrand ein, die zuvor aus einem fahrenden Auto geworfen wurden.

Wendemanöver erregt Aufmerksamkeit der Polizei

So jedoch passierte es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (12./13. Februar). Um kurz nach Mitternacht bemerkte die Dortmunder Polizei einen BMW, der auf der Mallinckrodtstraße wenden wollte.

Als die Polizei dem BMW signalisierte, anzuhalten, fuhr das Fahrzeug weiter und nahm die Abfahrt zur Huckarder Straße. Mitten in der Abfahrt hielt der Wagen kurz an, um dann, laut Polizei, mit erhöhter Geschwindigkeit auf der Dorstfelder Allee in Richtung Süden zu flüchten.

Eben dort flogen plötzlich die drogenbefüllten Päckchen durch die Luft.

Fahrer unter Drogeneinfluss

Auf der Flucht missachtete der Fahrer des BMW am Kortental eine rote Ampel, bevor die Beamten den Wagen in Höhe der Rheinischen Straße stellen konnten. Laut Polizeibericht zeigte sich dort der Grund für die Flucht: Im Auto befanden sich große Mengen an Marihuana. Die drei Männer aus Duisburg im Alter von 20, 29 und 35 hatten es offenbar nicht geschafft, alle Päckchen aus dem Auto zu werfen.

Zumindest für den 35-jährigen Beifahrer war es nicht die erste Begegnung mit der Polizei. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. Er wurde später in die JVA gebracht.

Laut des Drogenvortest stand der 29-jährige Fahrer außerdem unter Kokain-Einfluss.

Polizei kommt "interessierten Sammlern" zuvor

Die Polizei hat laut eigenen Angaben noch in der Nacht alle weggeworfenen Päckchen und Tüten mit dem Marihuana wieder eingesammelt und vernichtet. "Interessierte Sammler" müsse die Polizei daher "enttäuschen".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung

Kommentare