Drogenhandel in Dortmund

Mutmaßlicher Drogendealer bietet Polizisten Gras an

Dortmund - Satz mit X - das war wohl nix. Da dachte der 22-jährige mutmaßliche Drogendealer in der Nacht auf Donnerstag in Dortmund wohl, dass er ein Geschäft abwickeln könnte. Dumm nur, dass er sich dabei Zivilfahnder als Neukunden ausgesucht hatte.

Die beiden Beamten in Zivil liefen gegen 0.35 Uhr die Münsterstraße ab, als der spätere Verdächtige sie ansprach und ihnen Drogen anbot. Um die Polizisten von seiner Produktpalette zu überzeugen, führte er die Zivilfahnder zu seinem Versteck in die Kleine Burgholzstraße. Wenig später kam er mit ein paar Tütchen Marihuana zurück.

Marihuana wurde sichergestellt

Noch ein wenig später klickten dann die Handschellen. Im Versteck des 22-Jährigen aus Herne fanden die Beamten noch weitere abgepackte Portionen Marihuana. Das Betäubungsmittel stellte die Polizei sicher.

Nach seiner Vernehmung auf der Wache Nord konnte der 22-Jährige die Wache wieder verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen

Kommentare