Durchsuchungen im Ruhrgebiet

Razzia gegen Clankriminelle: Neun Festnahmen, hohe Beute

Dortmund/Herten (dpa/lnw) - Den Dortmunder Behörden ist ein weiterer Schlag gegen die Clankriminalität gelungen. Nach Durchsuchungen in Dortmund, Lünen, Herten, Hagen und den Niederlanden nahmen Fahnder der Polizei am Donnerstag neun Tatverdächtige im Alter von 20 bis 52 Jahren fest, gegen die Haftbefehle vorlagen.

Sie sollen mit Kokain und anderen Drogen gehandelt haben. Einige seien libanesischen Familien zuzuordnen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Ermittler filzten demnach 25 Wohnungen, eine Gaststätte und 30 Fahrzeuge und stellten größere Mengen an Rauschmitteln, sowie 70 Mobiltelefone, Speichermedien, teure Uhren und mehr als 300 000 Euro sicher. Die Razzia ging auf mehrere Monate dauernde verdeckte Ermittlungen zurück. Sieben Männer kamen den Angaben zufolge vorübergehend in Gewahrsam. Bei dem Einsatz wurde ein Polizist leicht verletzt.

Gemeinsame Presseerklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Achtung - Panzerblitzer "Ursula" ist zurück und bereits wieder im Einsatz
Achtung - Panzerblitzer "Ursula" ist zurück und bereits wieder im Einsatz
Fußgänger bringen sich am Brandhaus in Gefahr - Wann kommt die Absperrung endlich weg?
Fußgänger bringen sich am Brandhaus in Gefahr - Wann kommt die Absperrung endlich weg?
Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum
Sancho vor BVB-Abgang? Spitzenteam soll Kontakt aufgenommen haben - astronomische Ablöse steht im Raum
10. AOK-Firmenlauf in Oer-Erkenschwick: Das müssen Starter jetzt wissen 
10. AOK-Firmenlauf in Oer-Erkenschwick: Das müssen Starter jetzt wissen 
Von der Disco auf die Festival-Bühnen
Von der Disco auf die Festival-Bühnen

Kommentare