+
Im Gespräch: Regierungspräsidentin Dorothee Feller und der Vereinsvorsitzende Dieter Korte.

Ehrenamtler gesucht

Ausbildungspaten wollen mit Berufskollegs zusammenarbeiten

  • schließen

KREIS RE - Haupt- und Gesamtschülern beim Übergang in den Beruf zu helfen: Dieser Aufgabe stellen sich die „Ausbildungspaten im Kreis Recklinghausen“ seit mehr als zehn Jahren. Jetzt will der Verein seine Zielgruppe vergrößern – und auch mit den Berufskollegs im Vest zusammenarbeiten.

Erste Ansätze für solche Kooperationen gebe es bereits in Haltern und Datteln, sagte der Vorstandsvorsitzende Dieter Korte beim Neujahrsempfang des Vereins im Recklinghäuser Bildungszentrum des Handels. „Unser Problem wird sein, dafür genügend Paten zu haben“, so Korte. Deshalb wolle man jetzt verstärkt um neue ehrenamtliche Kräfte werben.

An den Berufskollegs soll es genauso laufen wie an den Haupt- und Gesamtschulen: Zunächst finden Ausbildungspaten und Jugendliche im Rahmen eines Speed-Datings zueinander. Anschließend unterstützen die Ehrenamtler die Schüler bei der Berufsorientierung, der Lehrstellensuche und der Bewerbung – sowie, wenn es klappt, den ersten Schritten im Ausbildungsbetrieb.

Hilfe für Jugendliche mit Startschwierigkeiten

Kümmern wolle man sich auch an den Berufskollegs um benachteiligte Jugendliche mit Startschwierigkeiten, so Korte: „Um Schüler, die Probleme haben, eine Lehrstelle zu finden – etwa weil die Noten nicht stimmen, sie nicht so zuverlässig sind oder zu Hause niemanden haben, mit dem sie sich darüber austauschen können“.

Die Kooperation mit den Berufskollegs sei „enorm wichtig“, betonte auch Regierungspräsidentin Dorothee Feller. Einerseits könnten Jugendliche dort im Rahmen des Bildungsgangs „Ausbildungsvorbereitung“ ihren fehlenden Schulabschluss erwerben. Andererseits seien diese Bildungseinrichtungen ja gefordert, an der Sicherung des Fachkräftenachwuchses mitzuwirken. „Um diesen Aufgaben gerecht zu werden, haben die acht Berufskollegs und der Kreis Recklinghausen den Vestischen Berufskolleg-Verbund gegründet“, so Feller. Und den sieht sie als „ein tolles Vorbild“, weil dort Kräfte gebündelt würden.

Die Ausbildungspaten

Die Ausbildungspaten haben 2018 insgesamt 124 Patenschaften fortgeführt, beendet oder neu begründet. 23 jungen Leuten konnte geholfen werden, einen Ausbildungsplatz zu finden – bzw. sich eine weitere schulische Perspektive zu eröffnen.

Ausbildungspaten und Jugendliche haben sich auch zu Freizeitaktivitäten getroffen: die Ruhrfestspiele besucht, Christoph Metzelder bei einem Spiel des TuS Haltern gesprochen oder gemeinsam Bowling gespielt.

Neu ist, dass der Verein auch Workshops mit Schülern zur Berufsorientierung macht . Kontakt: Ausbildungspaten im Kreis RE, Kemnastraße 7, 45657 RE, Tel. 02361 / 3060576

Auch das Geld war ein Thema beim Empfang. Den Ausbildungspaten bereitet Sorgen, dass größere Stiftungen und Verbände sich vor allem auf einige wenige öffentlichkeitswirksame Leuchtturmprojekte konzentrieren und diese dann massiv unterstützen. „Als eigenständiger Verein mit stark regionalem Bezug haben wir da nicht die besten Karten“, so Korte. Deshalb müsse der Verein bei der Spenden-Akquise neue Wege suchen – auch wenn er über ein ausreichendes finanzielles Polster bis 2022 verfüge.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen

Kommentare