Ermittlungen

Erstklässler erscheint mit Gaspistole in Grundschule

Witten (dpa/lnw) - Mit einer Gaspistole im Tornister ist ein Erstklässler in seiner Wittener Grundschule erwischt worden. Nach Hinweisen von Mitschülern habe eine Lehrerin in den Schulranzen des Sechsjährigen geschaut und die ungeladene Waffe herausgezogen, erklärte die Polizei am Mittwoch.

Der Junge habe daraufhin angegeben, nicht genau zu wissen, wie die Luftdruckpistole in seinen Tornister gekommen sei. Ein Polizist stellte die Waffe am Montag sicher. Nun werde ermittelt, wem sie gehöre.

Die Pistole dürfe zwar frei erworben, allerdings nur mit Waffenschein mitgeführt werden, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten appellierten: "Waffen jeglicher Art gehören nicht in falsche Hände - schon gar nicht in den Schulranzen eines "i-Dötzchens"!"

PM der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Wie die Waltroper SPD das Ehrenamt in der Stadt stärken will
Wie die Waltroper SPD das Ehrenamt in der Stadt stärken will
Zum Wegwerfen zu schade - warum der Büchermarkt Gutes bewirkt
Zum Wegwerfen zu schade - warum der Büchermarkt Gutes bewirkt
Stimbergstraße ist in zwei Hälften geteilt: Verkehr wird umgeleitet - das ist der Grund dafür
Stimbergstraße ist in zwei Hälften geteilt: Verkehr wird umgeleitet - das ist der Grund dafür
Tor und Vorlage - Sonderlob für Stuckenbuscher Geburtstagskind
Tor und Vorlage - Sonderlob für Stuckenbuscher Geburtstagskind
Schwerer Verkehrsunfall in Castrop-Rauxel: Drei Verletzte
Schwerer Verkehrsunfall in Castrop-Rauxel: Drei Verletzte

Kommentare