Ermittlungen laufen

Polizei sucht weiter nach Mutter von totem Baby in Container

Duisburg (dpa/lnw) - Mehr als sechs Wochen nach dem Fund einer Babyleiche in einer polnischen Altkleidersortieranlage sucht die Polizei Duisburg weiter nach der Mutter.

Am Mittwoch hatten die Ermittler das Foto eines kleinen Stoffgegenstands veröffentlich, der bei dem Mädchen gefunden worden war. Wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte, kamen einige Hinweise zu dem Gegenstand, der möglicherweise ein Waschlappen sein könnte. Konkrete Hinweise zur Mutter gebe es aber nicht, teilte eine Sprecherin der Polizei Duisburg mit. Die Hinweise sollen nun von der Mordkommission überprüft werden.

Die Leiche des neugeborenen Mädchens, das Mia genannt wurde, war Mitte November in einer Altkleidersortieranlage im polnischen Kielce entdeckt worden. Der Transport war aus Duisburg gekommen. Die Ermittler vermuten, dass das Kind in der Ruhrgebietsstadt in einen Altkleidercontainer in Duisburg gelegt wurde.

Pressemitteilung mit Foto

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden

Kommentare