+
Einsatzkräfte der Feuerwehr sind vor einem Haus im Einsatz, in dem in einer Wohnung nach einer mutmaßlichen Explosion zwei Tote entdeckt wurden.

Explosion in Essener Wohnhaus

21-jähriger Bewohner soll Explosion mit Brandbeschleuniger verursacht haben

In der Nähe des Essener Hauptbahnhofs hat es in einem Wohnhaus eine Explosion gegeben. Zwei Menschen starben. Jetzt gab die Polizei erste Ermittlungsergebnisse bekannt.

Update, 8. Oktober: 

Die Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Essen soll von einem der beiden späteren Todesopfer mit Brandbeschleuniger herbeigeführt worden sein. Die Polizei geht davon aus, dass ein 21 Jahre alter Hausbewohner in seinem Zimmer Brandbeschleuniger verteilte und entzündete. Dies habe zu einer Verpuffung und dem Brand geführt, erklärten die Beamten am Dienstag.

Bei dem zweiten Todesopfer handelt es sich demnach um eine 20 Jahre alte Nachbarin, die bei der Explosion in ihrer eigenen Wohnung gewesen sei. Eine Obduktion der beiden Toten habe ergeben, dass sie in Folge des Brandverlaufs starben.

Nach der Detonation und dem anschließenden Brand am späten Freitagnachmittag hatte die Feuerwehr drei weitere Bewohner gerettet. Sie blieben unverletzt. Durch die Explosion wurde das vierstöckige Gebäude stark beschädigt. Es sei unbewohnbar und einsturzgefährdet, sagte ein Polizeisprecher.

Update, 6. Oktober:

Bei den beiden Menschen, die am Freitag bei einer Explosion in einem Haus in Essen ums Leben gekommen sind, handelt es sich wohl um die beiden Mieter der Wohnung, eine Frau und einen Mann. Spezialisten haben am Wochenende die Suche nach der Unglücksursache fortgesetzt. Das Haus ist unbewohnbar. 

Update, 5. Oktober, 11 Uhr:

Nach einer mutmaßlichen Explosion mit zwei Toten in einem Haus in Essen suchen Spezialisten am Samstag weiter nach der Ursache.

Am Freitag hatte es in dem Gebäude in der Nähe des Hauptbahnhofs eine Detonation gegeben. Fenster zerbrachen, die Fassade war rußverschmiert.

Was dazu geführt hatte, müsse noch ermittelt werden, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Das Haus ist unbewohnbar. Weitere Angaben auch zur Identität der Toten machte die Polizei zunächst nicht.

Erstmeldung (4. Oktober, 19 Uhr):

Essen - Einsatzkräfte haben nach einer mutmaßlichen Explosion zwei Tote in einer Essener Wohnung entdeckt.

Drei weitere Menschen seien am frühen Freitagabend unverletzt aus dem Gebäude geholt worden, sagte eine Polizeisprecherin. Es seien Fenster zersprungen und Rauch aufgestiegen, gebrannt habe es aber nicht. Das Haus in der Nähe des Hauptbahnhofs sei unbewohnbar.

Nach Worten der Sprecherin hatten Zeugen gegen 17.15 Uhr eine Detonation gehört. Neben zahlreichen Rettungskräften sei auch die Kripo vor Ort und habe die Ermittlungen übernommen. Weitere Angaben zu den Opfern konnte die Sprecherin zunächst nicht machen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren:

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hier wird bald in Marl geblitzt
Hier wird bald in Marl geblitzt
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät

Kommentare