Das Führerhaus eines 18-Tonners brannte beim Eintreffen der Feuerwehr bereits lichterloh.
+
Die Essener Feuerwehr hat am Dienstagmorgen einen brennenden Lastwagen im Stadtteil Rüttenscheid gelöscht.

Löschwasser gefriert

Feuerwehr löscht brennenden Lebensmittel-Lkw und verhindert Schlimmeres

  • Bernd Turowski
    vonBernd Turowski
    schließen

Ein brennender Lastwagen stellte die Essener Feuerwehr am Morgen vor eine enorme Herausforderung. Denn wegen der Minusgrade gefror das Löschwasser auf der Stelle.

Das Führerhaus eines mit Lebensmitteln beladenen 18-Tonners brannte bereits lichterloh, als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen. Die Flammen drohten auf die Ladung und geparkte PKW überzugreifen. Mit zwei handgeführten Strahlrohren und einem Trupp unter Atemschutz versuchte die Feuerwehr das Übergreifen des Brandes auf andere Fahrzeuge verhindern. Was auch weitestgehend gelang: Lediglich ein parkendes Auto wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Zusätzlich wurde ein Schaumrohr eingesetzt. So wurden auch die letzten Glutnester gelöscht. Verletzt wurde niemand, weil der Laster-Fahrer zum Zeitpunkt des Brandes nicht in seinem Fahrzeug war. Wegen der Minusgrade gefror das Löschwasser sofort, die betroffenen Bereiche auf der Straße konnten aber mit Salz gestreut werden. Die Brandursache war zunächst unklar, hieß es. Die Rüttenscheider Straße war rund eine Stunde komplett gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Influencer fackelt seinen Mercedes ab – Youtube-Video wird 21 Millionen mal geklickt

Feuerwehr Herten: Großbrände bleiben in Erinnerung; Rettungsdienst steht vor Rekord

Wohnung und Carport stehen in Flammen: Riesiger Sachschaden - abgestellter Pkw wird komplett zerstört

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Wieder zehn Tote zu beklagen, Inzidenz sinkt auf 52,8,  Fallzahlen kaum verändert, NRW holt alle Schüler in die Klassen zurück
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Wieder zehn Tote zu beklagen, Inzidenz sinkt auf 52,8, Fallzahlen kaum verändert, NRW holt alle Schüler in die Klassen zurück
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Wieder zehn Tote zu beklagen, Inzidenz sinkt auf 52,8, Fallzahlen kaum verändert, NRW holt alle Schüler in die Klassen zurück
Live-Talk zum Thema „Rettung oder Risiko: Wie sicher ist das Impfen?“, Bus brennt lichterloh, Termin-Shopping im Einzelhandel, Herkulesaufgabe für Apotheken
Live-Talk zum Thema „Rettung oder Risiko: Wie sicher ist das Impfen?“, Bus brennt lichterloh, Termin-Shopping im Einzelhandel, Herkulesaufgabe für Apotheken
Live-Talk zum Thema „Rettung oder Risiko: Wie sicher ist das Impfen?“, Bus brennt lichterloh, Termin-Shopping im Einzelhandel, Herkulesaufgabe für Apotheken
Fiese Falle für Schleiereule „Paula“ - das ist dem Vogel offenbar zugestoßen
Fiese Falle für Schleiereule „Paula“ - das ist dem Vogel offenbar zugestoßen
Fiese Falle für Schleiereule „Paula“ - das ist dem Vogel offenbar zugestoßen
Linienbus brennt komplett aus - Beim Löschen gibt es ein Problem
Linienbus brennt komplett aus - Beim Löschen gibt es ein Problem
Linienbus brennt komplett aus - Beim Löschen gibt es ein Problem
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?

Kommentare