+
Die Polizei hat mutmaßlichen U-Bahn-Schubser ausfindig machen können.

Fahnung erfolgreich

Schubser aus U-Bahn identifiziert - mutmaßlicher Haupttäter ist 14 Jahre alt

Einen Tag, nachdem die Polizei Fotos von jungen Leuten veröffentlichte, die einen Mann (20) in Essen in die Gleise einer U-Bahnstation geschubst hatten, sind die mutmaßlichen Täter identifiziert.

Update 17.Juli, 10.58 Uhr:

Laut einer Mitteilung vom Mittwoch wurden die Verdächtigen samt dem mutmaßlichen Haupttäter durch Zeugenhinweise identifiziert. Der mutmaßliche Haupttäter ist laut Polizei 14 Jahre alt. Zu den weiteren Verdächtigen machten die Ermittler zunächst keine Angaben.

Auf den Fahndungsfotos waren sechs zum Teil offenbar sehr junge Jugendliche zu sehen. Nach früheren Angaben der Polizei hatte die Gruppe den 20-Jährigen bereits Ende Juni an der zentralen Essener Haltestelle Berliner Platz gegen 16.45 Uhr "unvermittelt" geschlagen und getreten. Danach wurde der 20-Jährige auf die Gleise geschubst. Er konnte diese vor der nächsten Bahn verlassen. Der junge Mann erlitt leichte Verletzungen. Eine Überwachungskamera zeichnete die Szenen auf. Auch aus der Gruppe heraus soll die Tat gefilmt worden sein.

Erste Meldung:

Die Polizei sucht mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einer Gruppe junger Leute, die an einer zentralen Essener U-Bahnhaltestelle einen Mann angegriffen und auf die Gleise geschubst haben soll. 

Die Gruppe habe den 20-Jährigen bereits Ende Juni an der Haltestelle Berliner Platz "unvermittelt" geschlagen und getreten, teilten die Ermittler am Dienstag mit.

Auf Gleisbett geschubst - Mann rettet sich vor der nächsten Bahn

"Der 20-Jährige wurde schließlich auf die Gleise geschubst." Er konnte diese vor der nächsten Bahn verlassen. Der junge Mann erlitt leichte Verletzungen. Laut Polizei zeichnete eine Überwachungskamera die Szenen auf. 

Gegen die Tatverdächtigen werde wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. Auch aus der Gruppe heraus soll die Tat gefilmt worden sein.

Polizei fragt die Bevölkerung: Wer kennt die Täter?

Die Polizei wendet sich nun an die Bevölkerung: Wer kennt die Jugendlichen? Hinweise zu ihrer Identität nimmt die Polizei unter Tel. 0201/829-0 entgegen.

Einen ähnlichen Vorfall gab es in Dortmund. Dort ließen ein 12- und ein 13-Jähriger ihr Opfer (14) in einer U-Bahn-Station nicht aus dem Gleisbett

Rücksichtslos gingen auch zwei Männer in Herten miteinander um. Erst wurde noch gemeinsam gefeiert, dann gerieten sie in Streit. Am Ende prügelten sich die Männer mitten auf der Straße.

Auch auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Recklinghausen artete eine Auseinandersetzung aus. Ein Autofahrer ging mit einer Eisenstange auf einen 41-Jährigen los.

Wie wichtig Überwachungskameras auch bei der Aufklärung von Diebstahlsdelikten sind, zeigt sich an diesem Fall aus Oer-Erkenschwick

dpa/lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit
Katzen im Kanalschacht, Rosin in Hamburg, Kreispokal im Liveticker
Katzen im Kanalschacht, Rosin in Hamburg, Kreispokal im Liveticker
Bahnübergang in Herten wochenlang gesperrt - auch für Radfahrer und Fußgänger?
Bahnübergang in Herten wochenlang gesperrt - auch für Radfahrer und Fußgänger?

Kommentare