+
Die Polizei hat den Autofahrer gefasst.

Kriminalität

Der rücksichtslose Autofahrer sitzt in Untersuchungshaft - er hätte seine eigene Partnerin beinahe getötet

Mehrere Passanten hatten der Frau helfen wollen. Jetzt liegt sie mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Intensivstation. 

Update, 30. Juli 2019, 17:18 Uhr

Der Tatverdächtige, der in Essen seine Partnerin beim Zurücksetzen des Autos mit der geöffneten Fahrzeugtür mitgerissen und schwer verletzt haben soll, sitzt in Untersuchungshaft. Die Flucht des 44-Jährigen hatte am späten Montagnachmittag nach einem Hinweis aus der Bevölkerung ein Ende gefunden. Dem Essener werden gefährliche Körperverletzung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen. Er kam am Dienstag in Untersuchungshaft. Die Frau liegt weiter auf der Intensivstation.

Der Verdächtige sei der Polizei wegen Gewalttaten und vieler Verkehrsdelikte "sehr bekannt", sagte ein Sprecher. Bei einer Vernehmung habe er sich zum Sachverhalt geäußert. Über Inhalte wurde nichts bekannt.

Update, 30. Juli 2019

Im Fall der in Essen von einer Autotür mitgerissenen und schwer verletzten Frau ist der tatverdächtige Partner festgenommen worden. Die Flucht des 44-Jährigen fand am späten Montagnachmittag nach einem Hinweis aus der Bevölkerung ein Ende, wie die Polizei am Dienstag Essen mitteilte. Die Ermittler wollen Untersuchungshaft beantragen. Dem Essener werden gefährliche Körperverletzung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen. Die Frau liegt weiter auf der Intensivstation.

Heftiger Streit auf offener Straße in Essen

Laut Zeugen hatten sich der Mann und die 49 Jahre alte Frau am späten Sonntagabend auf einer Straße lautstark gestritten. Mehrere Passanten wollten der Frau helfen. Ein noch unbekannter Zeuge habe dabei die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen, sagte ein Polizeisprecher. Mit offener Fahrertür soll der Verdächtige dann rückwärts gefahren sein und die Frau mit der Tür erfasst haben. Anschließend floh er. Die Frau kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.

Worum es in dem Streit ging, wurde noch nicht bekannt.

Das war der bisherige Sachstand:

Bei einem Streit soll ein Mann in Essen eine 49 Jahre alte Frau mit einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt haben. Laut Zeugen hatten sich der 44-Jährige und die Frau am späten Sonntagabend auf der Straße lautstark gestritten. Mit offener Fahrertür soll der Mann dann rückwärts gefahren sein und die Frau mit der Tür erfasst haben.

Scheibe der Autotür wurde zerstört

Die Polizei geht davon aus, dass dabei die Scheibe der Tür zerstört wurde. Die Frau stürzte auf die Fahrbahn, der Fahrer floh mit dem Wagen. Nach ihm werde gefahndet, sagte ein Polizeisprecher. In welcher Beziehung die beiden zueinander stehen, wurde zunächst nicht bekannt. Beide leben in Essen. Die Polizei fahndet nun öffentlich nach dem Wagen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
Schalke 04: Nullnummer im  Topspiel bei Borussia Mönchengladbach
Schalke 04: Nullnummer im  Topspiel bei Borussia Mönchengladbach
Alexander Nübel ablösefrei zum FC Bayern? Das sagt er zum direkten Duell
Alexander Nübel ablösefrei zum FC Bayern? Das sagt er zum direkten Duell

Kommentare