Etliche Stars zu Gast

Diese Musik-Festivals finden 2018 in Dortmund statt

Dortmund - Sechs große Musik-Festivals stehen für 2018 in Dortmund im Terminplan. Jedes Einzelne spielt im deutschlandweiten Festivalkalender eine tragende Rolle. Wir geben einen Überblick.

Zwischen April und September sind etliche Musik-Stars zu Gast in der Stadt und allein diese sechs Termine ziehen zusammen gut 130.000 Besucher an. Dabei könnten die Festivals nicht unterschiedlicher sein.

Mit der Mayday und dem Juicy Beats hat Dortmund zwei Veranstaltungen, die seit mehr als 20 Jahren laufen. Das Bierkönig-Festival feiert dagegen Premiere. Hier ein Überblick über die Musik-Festivals 2018:

Der Rave: Mayday

Das Festival: Die Mutter aller Raves. Wer den Techno liebt, muss einmal auf der Mayday gewesen sein. Und eigentlich sollte auch jeder mal da gewesen sein, der ihn nicht liebt. Es ist ein spezielles Gefühl, das dieses größte Indoor-Festival des Landes umgibt. Laser-Shows sorgen für eine besondere Atmosphäre.

Termin: 30. April

Ort: Westfalenhalle

Genre: Techno, Elektro

Stars: Sven Väth, Adam Beyer, Angerfist, Lexy & K-Paul

Besucher: 20.000

Eintritt: 58 Euro

Mayday-Homepage

Das Sommerliche: Pollerwiesen

Das Festival: Der Pfingstsonntag gehört seit 2012 dem Pollerwiesen-Festival. Eine kleinere, sommerlichere Version der Mayday. Im Programm stehen bekannte DJs, die sonst in berühmten Clubs auflegen. Im vergangenen Jahr war zum Beispiel ein DJ aus dem Berliner Berghain dabei. Mit Sandstrand und Wasser entsteht hier Urlaubs-Atmosphäre à la Ibiza - mitten in Dortmund.

Termin: 20. Mai

Ort: Revierpark Wischlingen

Genre: Elektro, Techno, House

Stars: Noch nicht bekannt

Besucher: 10.000

Eintritt: 29 Euro

Pollerwiesen-Homepage

Das Entspannte: Ruhr Reggae

Das Festival: Ziemlich unaufgeregt geht das Reggae-Festival seit 2013 im Revierpark über die Bühne. Es ist die kleinere Version des Ruhr Reggae Summers in Mülheim. Die Veranstalter haben an alles gedacht, was zu einem guten Festival gehört - inklusive Camping. Neben Nachwuchs-Stars sind stets auch absolute Stars des Reggae zu Gast - zuletzt etwa Max Romeo, Johnny Osborne, Shaggy und Patrice.

Termin: 31. Mai bis 2. Juni

Ort: Revierpark Wischlingen

Genre: Reggae, Dancehall, Dub, Hip-Hop

Stars: Noch nicht bekannt

Besucher: 10.000

Eintritt: 54 Euro

Ruhr Reggae im Netz

Das Zugpferd: Juicy Beats

Das Festival: Dortmunds Festival-Aushängeschild, der größte Besuchermagnet. Von der kleinen Party hat es sich zum angesagten Ort für angesagte Bands entwickelt. Wenn das Wetter mitspielt, gibt?s kaum eine bessere Party in der Stadt. Was oft ein bisschen untergeht bei all der Live-Musik: das DJ-Programm ab 22 Uhr an den schönsten Orten des Parks.

Termin: 27. und 28. Juli

Ort: Westfalenpark

Genre: Hip-Hop, Pop, Indie, Elektro

Stars: Kraftklub, 257ers, Kontra K, Editors, Rin, Von Wegen Lisbeth

Besucher: 50.000

Eintritt: 74 Euro

Juicy-Beats-Homepage

Das Neue: Bierkönig

Das Festival ist neu im Dortmunder Festival-Kalender. Ballermann-Star Peter Wackel will das Mallorca-Gefühl nach Dortmund bringen - das Publikum soll sich fühlen, als würde es gerade im berühmten Biergarten Bierkönig feiern. Es gibt auch Sitzplätze mit Bierbänken. Die Gästeliste ähnelt der von Dortmund Olé.

Termin: 10. und 11. August

Ort: Galopprennbahn Wambel

Genre: Schlager, Partymusik

Stars: Peter Wackel, Oli P., Anna-Maria Zimmermann, Olaf Henning

Besucher: 10.000

Eintritt: 12,95 bis 99,95 Euro

Bierkönig-Festival im Netz

Das Leichte: Dortmund Olé

Das Festival: Bei Dortmund Olé ist alles auf Party ausgerichtet. Hier wird gefeiert, gegrölt, getrunken. Die Musik ist wichtig (deutscher Party-Schlager par excellence). Aber das Erlebnis, der Spaß vielleicht noch ein bisschen wichtiger. Entsprechend ausgewählt sind die Künstler. Mickie Krause und Jürgen Drews sind Dauergäste.

Termin: 25. August

Ort: Revierpark Wischlingen

Genre: Schlager, Partymusik

Stars: Mickie Krause, Jürgen Drews, Mia Julia, Oli P., Michael Wendler

Besucher: 20.000

Eintritt: 19,90 Euro

Olé-Homepage

Das Junge: Way Back When

Das Festival: Way Back When ist Dortmunds Entdecker-Festival. Wer ein Herz für junge, aufstrebende Bands hat, die noch nicht im Rampenlicht stehen, die aber alles geben, um es irgendwann zu tun, der ist hier richtig. Es gibt sehr viel und ist sehr abwechslungsreich - dazu tragen die drei sehr verschiedenen Orte bei.

Termin: 28. bis 30. September

Ort: FZW, View, Pauluskirche

Genre: Indie, Elektro, Rock, Songwriter

Stars: Erste Namen stehen schon: Die Höchste Eisenbahn, Kat Frankie und Rikas.

Besucher: 5000

Eintritt: 69 Euro

Way Back When im Netz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream

Kommentare