Etwas weniger Gefangene in NRW-Haftanstalten

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalens Gefängnissen sitzen etwas weniger Gefangene. Ende März 2018 waren 12 896 Frauen, Männer oder Jugendliche inhaftiert oder in Sicherheitsverwahrung, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Im Vorjahr waren es noch rund 100 Menschen mehr.

In NRW gibt es 36 Justizvollzugsanstalten mit 18 500 Haftplätzen sowie fünf Jugendarrestanstalten mit knapp 240 Plätzen. "Wir haben noch ein wenig Platz, allerdings nicht nicht mehr unendlich", sagt Dirk Reuter vom NRW-Justizministerium. Es gebe Überlegungen zur Erweiterungen der Haftanstalten. Davon sei allerdings bislang noch nichts konkret.

91 Prozent der Gefangenen von Ende März 2018 waren Erwachsene, acht Prozent verbüßten eine Jugendstrafe. Die restlichen Untergebrachten befanden sich in Sicherungsverwahrung.

Studie des Statistischen Landesamtes

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Brexit: Entscheidung vertagt! Johnson beantragt wieder einen Aufschub
Brexit: Entscheidung vertagt! Johnson beantragt wieder einen Aufschub
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Rückruf: Salami kann Kunststoffstückchen enthalten - Worauf Käufer jetzt achten sollten
Rückruf: Salami kann Kunststoffstückchen enthalten - Worauf Käufer jetzt achten sollten
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus? 
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus? 

Kommentare