EUV-Regeln

Müllwerker dürfen zu Weihnachten keine Geschenke annehmen

Castrop-Rauxel - Bürger wollen den Dienstleistern der Stadt zu Weihnachten häufig etwas Gutes tun. Doch Geschenke annehmen dürfen die Mitarbeiter der Stadt nicht.

Die Männer der Müllabfuhr machen einen guten, wichtigen Job. Das weiß auch Anwohner Ralf Dröscher zu schätzen und wollte sich bei "seinem" EUV-Müllwerker bedanken: mit einem kleinen Geldbetrag. Den der Arbeiter nicht annahm - nicht annehmen darf, wie er erklärte.

Mögliche Vorteilsnahme

Wir haben beim EUV nachgefragt und diese Regelung bestätigt bekommen. "Die Kollegen sind angehalten, Geld- und Sachgeschenke sowie Belohnungen in Bezug auf ihre berufliche Tätigkeit nicht anzunehmen", erklärt Sabine Latterner vom EUV. Die Regelung diene dem Schutz der Kolleginnen und Kollegen, um sich nicht dem möglichen Vorwurf der Vorteilsnahme oder der Bestechlichkeit aussetzen zu müssen.

Der EUV bittet alle Bürger um Verständnis, die wie Ralf Dröscher ihre gut gemeinte Gabe nicht loswerden konnten. Kleine Aufmerksamkeiten wie ein selbstgemaltes Bild oder Selbstgebasteltes von Kindern könnten dagegen natürlich entgegengenommen werden, so Latterner.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

A43 komplett gesperrt, "RE leuchtet" eröffnet, Unwetter entwurzelt Bäume
A43 komplett gesperrt, "RE leuchtet" eröffnet, Unwetter entwurzelt Bäume
"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten

Kommentare