Evangelischer Kirchentag

Nahverkehr: Mit diesen Tipps kommen Sie gut durch das Kirchentags-Gedränge

Eng war es am Donnerstag in den Stadtbahnen. Zugänge zu U-Bahnstationen mussten zeitweise geschlossen werden. Wir verraten, wie man möglichst gut durch den Kirchentags-Verkehr kommt.

In dichtem Takt fahren die Stadtbahnen vor allem auf der zentralen Strecke zwischen Fredenbaum und Westfalenhallen, an der die Hauptveranstaltungsorte des Evangelischen Kirchentags liegen. Trotzdem kam es am Donnerstag immer wieder zu Engpässen. An den Stationen Hauptbahnhof und Westfalenhallen gab es oft lange Staus und zeitweise gesperrte Zugänge.

Nach dem Feiertag kommt am Freitag noch der Berufsverkehr dazu, auch wenn der wegen des von vielen Arbeitnehmern genutzten Brückentags sicherlich geringer als üblich ausfällt. Außerdem haben Dortmunds Schülerinenn und Schüler frei.

Um den bekannten Nadelöhren aus dem Weg zu gehen, haben wir diese Tipps:

Eine gute Nachricht für die Autofahrer in der Innenstadt: Nach dem Abbau der Bühne zur Eröffnung des Kirchentags am Ostentor soll der Wallring ab 7 Uhr an diesem Freitag wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Aktuelle Infos rund um den Verkehr zum Kirchentag am Freitag liefert auch unser Liveticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schlachthofbrücke ist wieder freigegeben - das sind die Folgen für den Busverkehr
Schlachthofbrücke ist wieder freigegeben - das sind die Folgen für den Busverkehr
Datteln: Drohnenpiloten retten Rehkitze vor dem qualvollen Mähtod im Feld
Datteln: Drohnenpiloten retten Rehkitze vor dem qualvollen Mähtod im Feld
So hoch ist die Zahl der aktuellen Coronavirus-Fälle im Kreis RE, Kinos dürfen öffnen
So hoch ist die Zahl der aktuellen Coronavirus-Fälle im Kreis RE, Kinos dürfen öffnen
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Auch Mitte Juni keine Freigabe - WSA: "Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass..."
Auch Mitte Juni keine Freigabe - WSA: "Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass..."

Kommentare