Explosionsgefahr

Gasleitung manipuliert: Mordkommission ermittelt

GLADBECK - Nach Manipulationen an der Gasleitung eines Mehrfamilienhauses in Gladbeck hat eine Mordkommission die Untersuchungen aufgenommen.

Es werde wegen versuchten Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion gegen Unbekannt ermittelt, sagte ein Sprecher der Polizei. Am Donnerstag hatten Hausbewohner die Feuerwehr wegen auffälligen Gasgeruchs alarmiert, das Gebäude war geräumt worden. Auch alle Personen in mehreren Nachbarhäusern wurden vorsorglich in Sicherheit gebracht - insgesamt eine zweistellige Personenzahl. "Es bestand Gefahr für Leib und Leben, das Haus hätte in die Luft fliegen können." Der oder die Täter und die Motivlage seien noch unbekannt.

Rubriklistenbild: © Jan Woitas (dpa-Zentralbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Fridays for Future:  150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future:  150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter

Kommentare