Fahndung

18-jährige Mutter und Säugling sind wieder aufgetaucht

Dortmund - Die 18-jährige Lisa H. und ihr vier Monate alter Sohn M. sind nach rund zwei Wochen von der Polizei gefunden worden. Der Säugling darf vorerst nicht mehr bei der jungen Frau bleiben.

Am Montag vermeldet die Polizei, was seit dem Verschwinden am 20. März von Lisa H. und ihrem Sohn M. wohl alle gehofft hatten: Das Kind ist wohlauf, auch der Mutter geht es gut.

Wie die Polizei am Montag mitteilt, sind beide bereits am Freitag (5. April) in Herne angetroffen worden.

Kind ist jetzt in der Obhut des Jugendamtes

Zu den weiteren Umständen des Auffindens äußert sich die Dortmunder Polizei nicht. Zurzeit gibt es keine Anhaltspunkte für eine Straftat. Die Polizei hatte mit einem Bild nach der 18-Jährigen gefahndet, weil zu befürchten war, dass das Wohl des Kindes gefährdet sei.

Der vier Monate alte M. wurde in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Am 20. März war die 18-Jährige Mutter abends nicht mehr einer Mutter-Kind-Einrichtung zurückgekehrt, in der sie untergebracht war.

Die Frau ist nach Einschätzung des Jugendamtes psychisch labil und nicht in der Lage, sich selbstständig um das Kind zu kümmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter

Kommentare