Fahrbahn beschädigt

Sprinter und Lkw geraten bei Unfall auf A1 bei Schwerte in Brand

Dortmund - Nach einem Unfall auf der A1 Richtung Köln kommt es zu Stau zwischen der Anschlussstele Schwerte und dem Westhofener Kreuz. Der linke Fahrstreifen ist wieder befahrbar. Ein Feuerwehrmann wurder verletzt.

Die A1 Dortmund Richtung Köln war zwischen der Anschlussstelle Schwerte und dem Westhofener Kreuz nach einem Lkw-Unfall bis 12 Uhr gesperrt. Der linek Fahrstreifen ist wieder befahrbar, teilt die Autobahnpolizei mit.

Aus bislang ungeklärter Ursache war zur Unfallzeit gegen 9.30 Uhr der Fahrer des Kleintransporters mit seinem Fahrzeug auf das Heck des davor befindlichen Sattelzuges aufgefahren. Die Fahrer der beiden Fahrzeuge verletzten sich und wurden von Rettungskräften in Krankenhäuser gebracht.

Ein Feuerwehrmann zog sich Verletzungen beim Löschen des Brandes zu, als zwei Reifen explodierten. Er musste ebenfalls ins Krankenhaus.

Aufgrund des Brandes wurden der mittlere und rechte Fahrstreifen beschädigt. Für die Räumung der Unfallstelle, Begutachtung des Schadens und die mögliche Reparatur wird diese Sperrung voraussichtlich noch bis 15 Uhr andauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Verkaufsoffener Sonntag in Recklinghausen, Überraschung in Waltrop und Geschenke vom VRR
Verkaufsoffener Sonntag in Recklinghausen, Überraschung in Waltrop und Geschenke vom VRR
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Edeka-Parkplatz: Parkscheibe ist jetzt Pflicht - Knöllchen gibt es "herkömmlich"
Edeka-Parkplatz: Parkscheibe ist jetzt Pflicht - Knöllchen gibt es "herkömmlich"

Kommentare