Fahrerin schwer verletzt

Sattelzug übersieht Mini auf der A45

Dortmund - Ein Sattelzug übersieht nach einem Überholvorgang einen Mini - mit dramatischen Folgen. Denn die Fahrerin des Autos wurde bei dem Unfall in Höhe der Abfahrt Dortmund-Süd auf der A45 am Mittwoch schwer verletzt. Auch weil ein anderer Lkw nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte.

Wie genau es zu dem Zusammenstoß zwischen Lkw und Auto in Höhe der Ausfahrt Dortmund-Süd kam, ist noch nicht abschließend geklärt. Fest steht aber, dass der 56-jährige Kraftfahrer aus Unna in Richtung Frankfurt unterwegs war. Nach einem Überholvorgang wollte er zurück auf die rechte Spur wechseln.

Weiterer Lkw prallt in Auto

Dabei übersah er scheinbar den Mini einer 67-jährigen aus Waltrop. Die Fahrzeuge kollidierten, der Mini wurde nach links geschleudert und krachte in die Mittelschutzplanke. Ein nachfolgender Lkw-Fahrer aus Gelsenkirchen versuchte zwar noch zu bremsen, konnte den Zusammenprall mit dem Mini aber nicht mehr verhindern.

Die Waltroperin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Lkw-Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 26.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten

Kommentare