+
Der weiße Hirsch, den hier unsere Leserin Christiane Drost-Hendan am Rande der Münsterstraße fotografiert hat, ist tot.

Fangschuss gesetzt

Der weiße Hirsch ist tot

Waltrop - Der weiße Hirsch, der seit mehreren Tagen durch Waltrop zog und mehrfach für Aufsehen sorgte, ist tot. Das teilt Hegerings-Vorsitzender Franz-Josef Stratmann unserer Redaktion am Mittwochabend mit.

Der Hirsch habe sich in einem Zaun verfangen, sagt Stratmann. Er sei verletzt und nicht zu befreien gewesen. Am Mittwoch gegen 14 Uhr habe der zuständige Jagdaufseher das Tier gefunden und mit einem Fangschuss erlegt.

Als Leiter des Hegerings ist Franz-Josef Stratmann über den Abschuss informiert worden. "Wir haben es dann auch der Unteren Jagdbehörde gemeldet", sagt Stratmann.

Dass der Hirsch nun geschossen wurde, beruhigt Stratmann indes ein Stück weit. "Das Tier war 70 bis 80 Kilo schwer und hat nachweislich mehrfach die Recklinghäuser Straße, die Löringhofstraße und die Münsterstraße überquert. Wäre es zu einem Unfall mit einem Auto gekommen, wäre das für beide Parteien nicht gut ausgegangen."

Noch immer ist derweil unklar, wo der weiße Hirsch herkam. Fest steht für sämtliche Experten, dass das auffallend zahme Tier aus einem Gatter stammen musste. Kurios: Bis zuletzt hat sich der Besitzer nicht bei der Polizei gemeldet. Die nächsten wilden Hirsche leben in der Haard.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Falscher Geldschein aus dem Sparkassen-Automaten? Das sagt der Betroffene
Falscher Geldschein aus dem Sparkassen-Automaten? Das sagt der Betroffene
Wirrwarr an der Buschstraße in Oer-Erkenschwick: Die Häuser 199 bis 205 sind "verschwunden"
Wirrwarr an der Buschstraße in Oer-Erkenschwick: Die Häuser 199 bis 205 sind "verschwunden"

Kommentare