Festnahme

Polizei fängt Serien-Einbrecher wieder ein: Vorher vorzeitig aus der Haft entlassen

Die Dortmunder Polizei hat einen Serien-Einbrecher erneut festgenommen. Der Mann, der zuvor vorzeitig aus der Haft entlassen worden war, machte einen Fehler.

Die Dortmunder Polizei hat einen 28-jährigen Serien-Straftäter festgenommen, der im Februar 2018 vorzeitig aus der Haft entlassen worden war und sich in Freiheit nicht an angeblich "strenge Auflagen" gehalten hat.

Im Jahr 2012 hatte die Kriminalpolizei in Dortmund den in Kasachstan geborenen Mann und dessen Komplizen lange observiert. Ihm und zwei Mittätern konnten die Ermittler über 160 Einbrüche vor allem im Sauerland nachweisen. Ein Gericht verurteilte den heute 28-Jährigen damals zu fünfeinhalb Jahren Haft.

Ex-Häftling ignorierte die Auflagen

Das Gefängnis durfte der Mann vorzeitig verlassen, was üblich ist. Allerdings erteilte die Justiz laut Polizeibericht eine "strenge Auflage". Der auf Bewährung freigelassene Mann sollte eine Therapie gegen seine Drogensucht beginnen.

Diese Auflage ignorierte er. Das wiederum führte erst zu einem Haftbefehl und schließlich zu einer Festnahme nach der Fahndung in Dortmund.

Warnung vor Einbrechern

Den Festnahme-Erfolg nimmt die Polizei zum Anlass, erneut auf Wohnungseinbrüche hinzuweisen. Denn in der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher die Lichtverhältnisse in der Dämmerung und am Abend für Beutezüge.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in Dortmund in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen. Auch der Rückgang um 25 Prozent im Vergleich 2018 / 2017 bestätigt den Trend zu weniger Einbrüchen. Die Polizei nennt diese Zahlen:

Mutmaßlicher Dieb schnitt sich Hand auf

Ein weiterer Einbruch kam in der Nacht zu Dienstag (16. Oktober) in Brackel hinzu: Eine aufmerksame Zeugin informierte gegen 0.30 Uhr die Polizei über verdächtige Geräusche in ihrer Wohnung. Im Wohnzimmer entdeckte sie ein eingeschlagenes Terrassenfenster, den Lichtkegel einer Taschenlampe und vom Grundstück laufende Gestalten. Polizisten konnten die Verdächtigen an der Straße "Kellermannshof" stellen.

Ein 27-Jähriger blutete stark - er muss sich am eingeschlagenen Glas geschnitten haben. Bei beiden Personen entdeckten die Polizisten die in der Wohnung gestohlene Beute. Der 27-Jährige und sein 17-jähriger Komplize sind der Polizei wegen ähnlicher Straftaten bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

A43 komplett gesperrt, "RE leuchtet" eröffnet, Unwetter entwurzelt Bäume
A43 komplett gesperrt, "RE leuchtet" eröffnet, Unwetter entwurzelt Bäume
"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten

Kommentare