Feuerwehreinsatz

Chemikalie in Düsseldorfer Lagerhalle gerät in Brand

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Düsseldorf ist in der Nacht zu Montag in einer Lagerhalle eine Chemikalie für Grundwasserreinigung in Brand geraten. Die Feuerwehr war mit 70 Leuten im Einsatz, wie die Einsatzkräfte mitteilten.

Es kam zu Rauch und Geruchsbelästigungen, eine Gefahr für die Bevölkerung bestand aber nicht. "Die Feuerwehr ist auf den Straßen präsent und kontrolliert stetig alle umliegenden Bereiche", hieß es.

Das Feuer war in einem rund 200 Kilogramm schweren Behälter mit der Chemikalie entstanden. Mitarbeiter einer Reinigungsfirma hatten die Feuerwehr alarmiert.

Die Flammen und die Rauchentwicklung wurden dann schnell eingedämmt. Ein vollständiges Löschen war aber nicht möglich, weil die Chemikalie mit Wasser heftig reagierte. Der Behälter wurde am Mittag zu einem Entsorgungsfachbetrieb gebracht.

Wie es zu dem Feuer kam, war zunächst nicht klar. Die Polizei und das städtische Umweltamt sollten Ermittlungen dazu aufnehmen.

Mitteilung der Feuerwehr

2. Mitteilung der Feuerwehr

3. Mitteilung der Feuerwehr

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt

Kommentare