Feuerwehreinsatz

Kohlenmonoxid-Vergiftung: Acht Schüler in Klinik

Ratingen (dpa/lnw) - Wegen erhöhter Kohlenmonoxid-Werte im Blut sind acht Schüler aus Ratingen in Krankenhäuser gekommen. Zuvor war mehreren Kindern in einem Schulzentrum schlecht geworden.

Wie die Feuerwehr am Donnerstag berichtete, wurden bei den Schülern Vergiftungserscheinungen durch Kohlenmonoxid festgestellt. In dem Schulgebäude maßen die Fachleute aber keine erhöhten Werte des gefährlichen, geruchlosen Gases. Daher fiel der Verdacht auf einen Bus, der die Schüler zur Schule gebracht hatte. Es werde untersucht, ob ein Defekt am Bus die Ursache für den Kohlenmonoxid-Austritt sein könnte, teilte die Feuerwehr mit.

Eine weitere Gruppe von 41 Schülern, die auch mit dem Bus gefahren war, habe allerdings keine Symptome gehabt. Die in die Klinik gebrachten Schüler schwebten nicht in Lebensgefahr, erklärte die Feuerwehr.

Pressemitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten

Kommentare