Feuerwehreinsatz

Stickstoffalarm an der Uni

DORTMUND - Mit Stickstoff geflutet wurde am Montag gegen 14.40 Uhr versehentlich ein Lagerraum im Fachbereich Chemie der Technischen Universität. Diese Vorrichtung dient dazu, einen Brand schon in der Entstehung einzudämmen. Allerdings kann der Stickstoff auch für Menschen gefährlich werden.

Deswegen ertönt ein Warnsignal und es strömt ein unangenehmer Geruch aus, der den Menschen die Gefahr verdeutlicht. Als die 23 Einsatzkräfte der Feuerwehr am Ort des Geschehens eintrafen, befand sich niemand mehr im Lagerraum. Die Retter belüfteten den Raum und gaben ihn nach etwa eineinhalb Stunden wieder frei.

Der Alarm war bei Arbeiten an den Bodenfliesen ausgelöst worden.

Rubriklistenbild: © Foto: Peter Bandermann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Notlandung auf dem Flugplatz Borkenberge - Pilot schwer verletzt
Notlandung auf dem Flugplatz Borkenberge - Pilot schwer verletzt

Kommentare