+

Unser Nachrichtenüberblick

Halternerin gesteht Kindesmissbrauch, weiteres Brücken-Problem in Waltrop

  • schließen

Im Halterner Missbrauchsskandal hat eine 27-jährige Mutter ein Geständnis abgelegt.  In Waltrop macht jetzt auch die Hafenbrücke Probleme.

In eigener Sache:

www.24VEST.de ist das neue, kostenlose Online-Nachrichtenportal des Medienhauses Bauer.

Unsere Reporter halten Sie im neuen Portal rund um die Uhr auf dem Laufenden über die wichtigsten Neuigkeiten aus Region, Politik, Sport, Kultur, Boulevard & Co. Natürlich findet ihr auch multimediale Inhalte wie die Videos unserer Kollegen von cityInfo.TV oder Bildergalerien zu regionalen Ereignissen.

Was ist los im Kreisgebiet und in der Umgebung?

  • Recklinghausen: Bei einem insolventen Herrenausstatter im Palais Vest läuft der Ausverkauf. Auf Facebook machen unsere Leser fleißig Vorschläge für die Nachfolge.
  • Marl: Klimaschutz fängt damit an, das Wasser abzustellen, wenn man es nicht braucht. Das sagt Fatima Deniz, die die Friday-for-Future-Demo mitorganisierte. Mit anderen Jugendlichen war sie bei der Schülerklimakonferenz - um Marl klimafreundlicher zu machen.
  • Herten: Mit neuen Hintergrund-Informationen ist in Bochum der Prozess gegen einen Hertener fortgesetzt worden. Angeklagt ist ein Familienvater, der im Dezember an einer Bushaltestelle in Recklinghausen in eine Meschenmenge gefahren ist. Eine Frau starb.
  • Datteln: Wenn am kommenden Sonntag der Startschuss fällt, stürmen Tausende Läufer los. Grund ist der Schleusenlauf am kommenden Sonntag, 30. Juni, für den sich schon rund 1400 Teilnehmer angemeldet haben. Die Veranstalter versprechen einen spannenden und sportlichen Tag, bei dem neben Spaß an der Bewegung auch das Helfen im Vordergrund steht.
  • Oer-Erkenschwick: Damit hat die für Kriminalfälle in Oer-Erkenschwick zuständige Polizeisprecherin Ramona Hörst nicht gerechnet: Ihr Auto wurde bei Gluthitze zum Schmelz-Tigel.
  • Waltrop: Waltrop und seine Brücken - das ist keine Erfolgsgeschichte. Jetzt gibt es auch an der Hafenbrücke unerwartete Probleme. Der Beton macht dort Ärger. Das hat Auswirkungen für Autofahrer.
  • Waltrop: Mit Hilfe einer Bohrmaschine war er in Häuser in Waltrop eingebrochen und dafür vom Landgericht zu einer langen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Nun hat der Serientäter das Urteil angefochten.
  • Dorsten: Im Skandal um den verurteilten Tennislehrer aus Dorsten steht ab Mittwoch eine Halternerin vor dem Landgericht Essen. Der Vorwurf gegen sie ist gravierend.
  • Castrop Rauxel: Ein erst 16-jähriger Castrop-Rauxeler hat einen Verkehrsunfall verursacht und ist dann zunächst geflüchtet. Er war am Dienstag mit einem 15-Jährigen im Auto auf einem Schotterplatz im Bereich Lippestraße/Wartburgstraße unterwegs.

Die Top-Themen des Tages

  • Berlin: Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang stellen am Donnerstag (11.00 Uhr) den neuen Verfassungsschutzbericht vor. Auf mehreren hundert Seiten gibt der Inlandsgeheimdienst darin jedes Jahr einen Überblick über extremistische Gruppierungen, Spionage und Terrorgefahr. Eine große Rolle dürfte dabei diesmal auch der mutmaßlich rechtsextremistisch motivierte Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke spielen.
  • Berlin: Der Bundestag debattiert am Donnerstag über die Konsequenzen aus dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Auf Antrag der großen Koalition geht es in einer Aktuellen Stunde (ca. 13.50 Uhr) um den Schutz der Demokratie und um Maßnahmen "gegen Hass und rechtsextreme Gewalt". Die Bundesanwaltschaft geht bei dem Lübcke-Mord von einem rechtsextrem motivierten Attentat aus.
  • Kassel: Knapp vier Wochen nach dem Mord an Regierungspräsident Walter Lübcke werden am Donnerstag (17.00 Uhr) in Kassel mehrere tausend Menschen zu einer Kundgebung für Toleranz und Demokratie erwartet. Unter dem Motto "Zusammen sind wir stark" will die Stadt gemeinsam mit einem breiten Bündnis ein Zeichen gegen die Spaltung der Gesellschaft setzen.
  • Osaka: Einen Tag vor Beginn des Gipfels der Gruppe der großen Wirtschaftsmächte (G20) im japanischen Osaka beginnen an diesem Donnerstag die Beratungen der Staats- und Regierungschefs zunächst in bilateralen Treffen. Als einer der ersten trifft Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping ein, der zunächst mit Südkoreas Präsident Moon Jae In zusammenkommen wird, um über seine erste Visite vergangene Woche in Nordkorea zu berichten.
  • Brüssel: Unter dem Druck von US-Präsident Donald Trump beraten die Nato-Verteidigungsminister am Donnerstag zum Abschluss ihres zweitägigen Treffens in Brüssel über die Verteidigungsausgaben der Bündnispartner. Trump beklagt seit langem eine unfaire Lastenteilung in der Nato und attackiert vor allem Deutschland wegen des vergleichsweise niedrigen Anteils seiner Verteidigungsausgaben am Staatsetat.
  • Bonn: Nach dem Weltklimagipfel ist vor dem Weltklimagipfel: Deshalb sind internationale Experten ein halbes Jahr nach dem Gipfel von Kattowitz schon wieder mit der Planung des nächsten Gipfels im Dezember in Santiago de Chile beschäftigt. Am Donnerstag geht die zehntägige Vorbereitungskonferenz in Bonn zu Ende.
  • Bologna: Deutschlands U21-Nationalmannschaft will zum zweiten Mal nacheinander in ein EM-Endspiel einziehen. Gegner der Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz ist am Donnerstag (18.00 Uhr) im Halbfinale in Bologna Außenseiter Rumänien.
  • Minsk: Nach einem überzeugenden Vorlauf gehört der deutsche Kajak-Vierer am Donnerstag bei den Europaspielen im weißrussischen Minsk zum engen Favoritenkreis. Max Rendschmidt, Ronald Rauhe, Tom Liebscher und Max Lemke treten zum Finale über 500 Meter auf der Regattabahn Zaslavl an. Nach Gold für den Kajak-Zweier und Bronze für Sebastian Brendel im Einer-Canadier will der Deutsche Kanuverband seine Bilanz bei den auch als Europameisterschaft ausgeschriebenen Titelkämpfen aufbessern.

Die Lage auf den Straßen

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Das Wetter 

Nach dem heißesten Junitag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen kommt auf Deutschland zum Siebenschläfertag wieder ein bisschen Entspannung zu. Am Donnerstag wird es zumindest im Norden etwas weniger warm, wie der DWD mitteilte.

Die Sonne bestimmt in der Region Halterner Stausee das Wetter und scheint von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Regen ist praktisch ausgeschlossen. Die Tageshöchsttemperaturen steigen für die Region Halterner Stausee von 29 Grad am Freitag auf 35 Grad am Samstag. Es weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus nördlicher Richtung.

Der Kreis multimedial

Am Mittwochmittag hat es im Copa Ca Backum gebrannt. Verletzt wurde niemand. Das Freibad war vorübergehend nicht nutzbar.

Zahl der Nacht 

207.000.000: Immer mehr Menschen zahlen freiwillig zusätzliche Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung. Das berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf Zahlen der Deutschen Rentenversicherung Bund. Danach hat sich die Summe der Zahlungen innerhalb von drei Jahren mehr als verachtfacht; 2018 flossen demnach 207 Millionen Euro freiwillige Beitragszahlungen.

Trends in den sozialen Medien 

Auch wenn es sich heute etwas abkühlt, ist das Wetter weiterhin ein großes Thema im Netz. Unter den Hashtags #Hitze #Thermometer #Wetter #Abkühlung sind eine Menge Beiträge zum heißesten Tag des Jahres zu finden.

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Verkehrszahlen ausgewertet: Leveringhäuser Straße ist nicht der Spitzenreiter
Verkehrszahlen ausgewertet: Leveringhäuser Straße ist nicht der Spitzenreiter
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe

Kommentare