Freibadsaison beginnt

Eintritt in Dortmunder Freibädern wird teurer

Mit dem Mai beginnt in Dortmund die Freibadsaison. Drei von sechs Freibädern laden bereits zum Monatsbeginn zum Vergnügen im kühlen Nass. Alles zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und mehr.

Einige Sonnentage im Frühjahr haben schon reichlich Lust auf's Schwimmen im Freibad verbreitet. Am 1. Mai ist es endlich soweit: In Dortmund beginnt die Freibadsaison.

Drei von sechs Freibäder öffnen bereits zu Beginn des Wonnemonats ihre Türen. Im Freibad Hardenberg startet die Saison am 12. Mai, im Freibad Stockheide erst Mitte des Monats. Und wegen der Reinigungs- und Sanierungsarbeiten im Außenbereichs des Solebads Wischlingen kann man dort erst ab der zweiten Maiwoche planschen.

Die Eintrittspreise in den Freibädern der Sportwelt Dortmund - dazu zählen: Froschloch, Hardenberg, Volkspark und Wellinghofen - werden zum 1. Mai erhöht: Erwachsene zahlen 4 Euro (ermäßigt 3 Euro), Kinder ab 3 Jahren 2,50 Euro. Im Freibad Stockheide im Hoeschpark, betrieben von der Revierpark Wischlingen GmbH, kostet der Eintritt für Erwachsene 4 Euro, für Kinder ab 6 Jahren, Schüler und Studierende 2,50 Euro.

Freibad Froschloch

Freibad Hardenberg

Freibad Volkspark

Freibad Wellinghofen

Freibad Stockheide

Revierpark Wischlingen Sommerbad

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette Roller vor dem Aus?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette Roller vor dem Aus?
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Knöllchen-Ärger auf der Holtgarde - deshalb sind die Anwohner sauer
Knöllchen-Ärger auf der Holtgarde - deshalb sind die Anwohner sauer
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Führerschein weg! Schalke-Profi darf nicht mehr hinters Steuer. Jetzt zum "Idiotentest"?
Führerschein weg! Schalke-Profi darf nicht mehr hinters Steuer. Jetzt zum "Idiotentest"?

Kommentare