Am Freitagmittag

Polizei nimmt Drogendealer in Dortmunder Nordstadt fest

DORTMUND - Als die Polizei ihn beim Dealen in der Dortmunder Nordstadt erwischt hatte, lief ein 27-jähriger Mann am Freitagmittag zwar noch davon - es nützte nichts: Obwohl der Mann sich heftig wehrte, saß er kurz darauf auf dem Rücksitz eines Streifenwagens. Und auch ein weiterer Mann wurde kurz darauf festgenommen.

Gegen 11.30 Uhr beobachteten Polizisten am Freitagmittag (24.11.) eine kleine Gruppe auf der Münsterstraße in der Dortmunder Nordstadt, die sich augenscheinlich gut kannte. Schließlich sah es routiniert aus, wie sie kleine Tütchen Marihuana gegen Bargeld austauschten. Als die Polizisten auf den mutmaßlichen Dealer zugingen, ergriff dieser das Weite.

Bei seiner Flucht in Richtung Mallinckrodtstraße ließ er die Betäubungsmittel fallen. Die Polizisten konnten ihn jedoch nach kurzer Zeit einholen und festhalten. Der 27-Jährige wehrte sich nach Polizeiangaben anschließend heftig - allerdings ohne Erfolg. Er landete auf dem Rücksitz des Streifenwagens und später in der Wache Nord.

Größere Gruppe junger Männer kam hinzu

Während der Festnahme des mutmaßlichen Drogendealers erschien eine größere Gruppe junger Männer am Tatort. Ein 26-Jähriger trat dabei laut Polizei besonders hervor, indem er seine Begleiter immer wieder anstachelte. Die Polizisten, mittlerweile durch Kollegen der Hundertschaft zahlreich vertreten, erteilten ihm einen Platzverweis.

Doch der Störenfried kehrte laut Polizei immer wieder zurück und habe die übrigen Männer angeheizt - bis es den Polizisten schließlich zu bunt wurde. Auch für den 26-Jährigen endete der Tag im Polizeigewahrsam.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Opferfest: Könnte der Dattelner Schlachter am Ende sogar straffrei davonkommen?
Opferfest: Könnte der Dattelner Schlachter am Ende sogar straffrei davonkommen?

Kommentare