Auf Friedhof

Rentner hantiert mit Waffe: Polizisten schießen ihn an

Bochum (dpa/lnw) - Ein 77 Jahre alter Mann hat am Donnerstag auf einem Friedhof in Bochum mit einer Waffe hantiert und Polizisten bedroht. Die Beamten gaben zum eigenen Schutz Schüsse auf den Rentner ab und verletzten ihn erheblich, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Der alte Mann kam in ein Krankenhaus.

Ein Zeuge hatte die Polizei alarmiert, als er den Rentner mit der Waffe auf dem Friedhof beobachtet hatte. Ob der Senior auch damit schoss, stand zunächst nicht fest, sagte ein Sprecher. Aus Neutralitätsgründen übernahm eine Mordkommission der Essener Polizei die Ermittlungen.

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bochum und der Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
Im Derby beim FC Spvgg. Oberwiese  präsentiert Teutonia SuS II zwei neue Spieler
Im Derby beim FC Spvgg. Oberwiese  präsentiert Teutonia SuS II zwei neue Spieler
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand

Kommentare