Die Polizei stoppte den Raser in Gelsenkirchen.
+
Die Polizei stoppte den Raser in Gelsenkirchen.

Polizei

18-Jähriger rast mit Tempo 140 durch 50er-Zone - das hat  Folgen

Tempo 50 war erlaubt, doch ein 18-Jähriger ist jetzt mit "140 Sachen" durch Gelsenkirchen gerast - eine Fahrt mit Konsequenzen.

Mit mehr als 140 Kilometern pro Stunde ist ein 18-Jähriger durch eine Tempo-50-Zone in Gelsenkirchen gerast. Streifenpolizisten bemerkten den jungen Autofahrer und seine drei Mitfahrer im Alter von 17 und 18 Jahren in der Nacht zu Mittwoch. Als sie zum Wagen aufschlossen, fuhr der 18-Jährige ohne zu bremsen über eine rote Ampel in der Innenstadt und kam erst kurze Zeit später zum Stehen. Er musste seinen Führerschein abgeben.

Polizei in Gelsenkirchen spricht von konsequenter Ahndung

"Tempolimits einzuhalten ist keine Bitte an die Autofahrer, sondern geltendes Recht. Geschwindigkeitsverstöße ahndet die Polizei konsequent, denn Raser gefährden wissentlich Menschenleben", teilte die Polizei weiter mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Große Straßensanierungs-Offensive in Waltrop: Die Pläne, die Kosten, der besondere Kniff
Große Straßensanierungs-Offensive in Waltrop: Die Pläne, die Kosten, der besondere Kniff
Komet "Neowise" fliegt im Juli über NRW - wie man das Spektakel am Himmel am besten sehen kann
Komet "Neowise" fliegt im Juli über NRW - wie man das Spektakel am Himmel am besten sehen kann
Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen 2020: So beeinflusst das Coronavirus die Stimmabgabe
Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen 2020: So beeinflusst das Coronavirus die Stimmabgabe
Landesregierung NRW: Schalke will Bürgschaft - in dieser Höhe
Landesregierung NRW: Schalke will Bürgschaft - in dieser Höhe
Kita-Plätze sind knapp - da müssen auch ungewöhnliche Lösungen her
Kita-Plätze sind knapp - da müssen auch ungewöhnliche Lösungen her

Kommentare