Feuerwehrleute halten einen Sichtschutz am Tatort.
+
Ein 19-jähriger Mann ist nach einer Auseinandersetzung mit mindestens acht weiteren Beteiligten in Gelsenkirchen ums Leben gekommen. Hier halten Feuerwehrleute einen Sichtschutz am Tatort hoch.

Bluttat zu später Stunde

19-Jähriger stirbt in Gelsenkirchen nach Streit - so ist der Stand der Polizei-Ermittlungen

Ein 19-Jähriger wird bei einem Streit in Gelsenkirchen schwer verletzt. Der Mann entfernt sich vom Tatort, bricht zusammen und stirbt. Auch zwei weitere Männer erleiden Stichwunden. Die Hintergründe sind noch unklar.

Update, 17.1., 22.15 Uhr: Nach dem Tod eines 19-Jährigen nach einer Auseinandersetzung in Gelsenkirchen sind drei Tatverdächtige festgenommen worden. Den 28, 32 und 33 Jahre alten Männern werden Totschlag und gefährliche Körperverletzung in Tateinheit mit versuchtem Totschlag vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft Essen und die Polizei Gelsenkirchen am Sonntagabend mitteilten. Die gebürtigen Afghanen kamen in Untersuchungshaft. Bei dem Streit auf dem Parkplatz eines Discounters im Stadtteil Buer am späten Freitagabend soll laut den Ermittlern auch ein Messer benutzt worden sein.

Nach dem Tod eines 19-Jährigen nach einer Auseinandersetzung mit mindestens acht Personen in Gelsenkirchen laufen die Ermittlungen zu Hintergründen und Beteiligten weiter. Das sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen.

Bei dem Streit auf dem Parkplatz eines Discounters auf der Horster Straße in Höhe der Romanusstraße im Stadtteil Buer am späten Freitagabend soll laut den Ermittlern auch ein Messer benutzt worden sein. Der gebürtige Afghane mit Aufenthaltstitel in Deutschland habe sich schwer verletzt vom Tatort entfernt, sei dann an der Ecke Urbanusstraße zusammengebrochen und gestorben.

Polizei Gelsenkirchen hat bisher keine Hinweise auf fremdenfeindliche Tat

Konkrete Hinweise auf Fremdenfeindlichkeit gebe es nicht, so die Polizei Gelsenkirchen. Es werde in alle Richtungen ermittelt. Die Hintergründe seien noch unklar. Festnahmen wurden zunächst nicht bekannt.

Auch zwei weitere beteiligte Männer im Alter von 19 und 20 Jahren wurden mit schweren Stichwunden in ein Krankenhaus gebracht. Nach Zeugenangaben flüchteten sechs Beteiligte vor dem Eintreffen der Polizei Gelsenkirchen. Einer von ihnen habe eine Tarnjacke getragen.

Im Gelsenkirchener Stadtteil Bulmke eskalierte dagegen ein Fall von nächtlicher Ruhestörung.

Auf einem Parkplatz in Hamm verblutete kürzlich eine junge Frau wegen massiver Schnittverletzungen am Hals

dpa/lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Gute Nachrichten: Kangal Jonny ist wieder da
Gute Nachrichten: Kangal Jonny ist wieder da
Gute Nachrichten: Kangal Jonny ist wieder da
Nach Real-Schließung: Betrieb erhält Kündigung, Inhaber fühlt sich im Stich gelassen
Nach Real-Schließung: Betrieb erhält Kündigung, Inhaber fühlt sich im Stich gelassen
Nach Real-Schließung: Betrieb erhält Kündigung, Inhaber fühlt sich im Stich gelassen
Fahrerin offenbar alkoholisiert: Westerholter Weg in Recklinghausen nach schwerem Unfall gesperrt
Fahrerin offenbar alkoholisiert: Westerholter Weg in Recklinghausen nach schwerem Unfall gesperrt
Fahrerin offenbar alkoholisiert: Westerholter Weg in Recklinghausen nach schwerem Unfall gesperrt
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Drei weitere Todesfälle zu beklagen - Neue Idee vor Bund-Länder-Treffen: Lockerungen schon ab 100er-Inzidenz?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Drei weitere Todesfälle zu beklagen - Neue Idee vor Bund-Länder-Treffen: Lockerungen schon ab 100er-Inzidenz?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Drei weitere Todesfälle zu beklagen - Neue Idee vor Bund-Länder-Treffen: Lockerungen schon ab 100er-Inzidenz?
Fahrer kassieren Knöllchen nach Termin am Impfzentrum
Fahrer kassieren Knöllchen nach Termin am Impfzentrum
Fahrer kassieren Knöllchen nach Termin am Impfzentrum

Kommentare