Die Polizei warnt vor Betrügern am Telefon.
+
Die Polizei warnt vor Betrügern am Telefon.

Polizei warnt Bürger

Pflegekraft rettet Seniorin - so verhinderte sie einen schlimmen Betrug

  • Luca Hertling
    vonLuca Hertling
    schließen

Eine aufmerksame Mitarbeiterin eines Pflegedienstes hat einen Trickdiebstahl in Gelsenkirchen verhindert. Eine 87-jährige Seniorin sollte zum Opfer werden.

  • Eine Seniorin wurde in Gelsenkirchen fast Opfer eines Trickdiebstahls.
  • Den Betrug verhinderte eine aufmerksame Pflegekraft.
  • Die Polizei sucht nach Hinweisen.

Eine Pflegekraft verhinderte am Freitagmorgen in Gelsenkirchen-Buer, in einer Wohnung am Löchtergarten, einen Trickbetrug. Gegen 10.20 Uhr bekam eine 87-jährige Frau einen Anruf eines vermeintlichen Mitarbeiters einer Computerfirma. Der Mann teilte der Gelsenkirchenerin mit, dass ihr Computer repariert werden müsse. Er bat sie, die Wohnungstür für den Servicemitarbeiter zu öffnen. Die Seniorin sagte dem Anrufer, dass sie überhaupt keinen PC besitzt. Daraufhin erwiderte der Betrüger, dass der Techniker trotzdem in die Wohnung müsse und sie die Tür öffnen solle. 

Während des Telefonats hielt sich eine Pflegekraft in der Wohnung der Gelsenkirchenerin auf. Die bekam das Gespräch mit und ergriff die Initiative. Nachdem sie dem Unbekannten am Telefon "Lassen sie uns in Ruhe" zugerufen hatte, ging die Frau zur Wohnungstür und öffnete sie. Die aufmerksame Zeugin sah im Treppenhaus einen Mann, der fluchtartig das Gebäude verließ. Der Betrüger rannte in Richtung "Im Quartiermeister" weg.

Die Polizei Gelsenkirchen warnt vor Betrug am Telefon

Der flüchtige Täter ist 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und trug graue Kleidung, heißt es in der Polizeimitteilung. Die Polizei bittet unter den Rufnummern 0209/365-8112 oder 0209/365-8240 um Zeugenhinweise. 

Generell rät die Polizei, keine Unbekannten ins Haus zu lassen. Mitarbeiter von Servicefirmen können sich ausweisen. Nötigenfalls sollte man Fremde draußen warten lassen und telefonisch nachfragen, ob alles seine Richtigkeit hat. Im Notfall sollte man die Polizei über 110 anrufen.

Riesige Asphalthaufen haben Unbekannte in Marl-Hamm und Sickingmühle hinterlassen. Jetzt bittet der Zentrale Betriebshof um Hinweise auf die Umweltsünder.

Ein Anwalt mit Kanzleisitz in Herten soll in Kokain-Geschäfte verwickelt gewesen sein. Anfang 2019 wurde er freigesprochen. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Hagen erneut Anklage erhoben.

Das letzte Bewegungsbad im Kreis Recklinghausen hat den Dienst eingestellt. Von dem Aus sind mehr als 50 Gruppen betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen
Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen
Bochum baut "Stattstrand" - und will Coronapartys damit ein Ende setzen
Bochum baut "Stattstrand" - und will Coronapartys damit ein Ende setzen
Kostenlose Fahrradstation und Gutscheine: Zweiter Aktionstag steht bevor
Kostenlose Fahrradstation und Gutscheine: Zweiter Aktionstag steht bevor
Teutonia SuS Waltrop zwischen Hoffen und Bangen: Das ist der Stand der Dinge  
Teutonia SuS Waltrop zwischen Hoffen und Bangen: Das ist der Stand der Dinge  
Fischsterben in Datteln: Darum sind die Fischteiche in Ahsen ausgetrocknet 
Fischsterben in Datteln: Darum sind die Fischteiche in Ahsen ausgetrocknet 

Kommentare