Erneut sind Bauarbeiter an dieser Baustelle in Gelsenkirchen auf einen Kran geklettert. Vor einigen Tagen drohten hier zwei Kollegen sogar damit zu springen.
+
Erneut sind Bauarbeiter an dieser Baustelle in Gelsenkirchen auf einen Kran geklettert. Vor einigen Tagen drohten hier zwei Kollegen sogar damit zu springen.

Bauarbeiter fordern ausstehenden Lohn

Gelsenkirchen: Erneut wird der Kran besetzt - was läuft auf dieser Baustelle schief?

Erneuter Polizeieinsatz in Gelsenkirchen: Zwei Bauarbeiter klettern auf einen Kran und fordern die Auszahlung ihres Arbeitslohns. Vor einigen Tagen drohten zwei Kollegen sogar zu springen.

  • Zwei Bauarbeiter sind vor einigen Tagen in Gelsenkirchen auf einen Kran geklettert.
  • Sie forderten die Auszahlung ihres Arbeitslohnes und drohten damit zu springen.
  • Jetzt haben erneut zwei Bauarbeiter einen Kran besetzt, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen.


Update 26.6.2020, 16.50 Uhr:

Am Freitagvormittag, 26. Juni 2020, haben erneut zwei Bauarbeiter einen Kran auf einer Baustelle an der Sellhorststraße in der Gelsenkirchener Altstadt besetzt. Die beiden 23 und 44 Jahre alten Männer machten lautstark auf sich aufmerksam. Sie behaupteten, dass sie sich in zivilrechtlichen Streitigkeiten mit ihrem Arbeitgeber wegen ausstehender Gehaltszahlungen befänden und forderten diesen zur Zahlung auf. 

Störer verlassen am Ende freiwillig den Kran

Polizei und Feuerwehr waren ab 10.46 Uhr mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Der Bereich rund um die Baustelle wurde abgesperrt. Um 14.03 Uhr verließen die beiden Störer freiwillig den Baukran. Polizeibeamte nahmen sie vorläufig fest und brachten sie ins Gewahrsam.

Während des Einsatzes kam es auf der Ring- und der Sellhorststraße zu Verkehrsstörungen. Schon am 16. Juni 2020 war es an gleicher Stelle zu einem ähnlichen Einsatz gekommen


Das haben wir bisher berichtet:

Polizei und Feuerwehr sind am Dienstagmittag (16.6. 2020) zu einem größeren Einsatz an der Sellhorststraße in Gelsenkirchen ausgerückt. 

Gegen 12.50 Uhr kletterten dort zwei Bauarbeiter aus Leverkusen (28 und 36 Jahre alt) in einen Baukran und forderten die Auszahlung ihres Arbeitslohns. Ansonsten wollten die Männer in die Tiefe springen.

Nach Polizeieinsatz in Gelsenkirchen: Bauarbeiter müssen mit Strafverfahren rechnen

Wie die Polizei am Abend mitteilte, wurde der Einsatzort weiträumig abgesperrt. Verhandlungsexperten der Polizei nahmen Kontakt mit den Störern auf. Ihnen gelang es zunächst nicht, sie zur Aufgabe zu überreden. 

Gegen 19.35 Uhr verließen die Leverkusener dann aber doch den Kran. Beide wurden ins Polizeigewahrsam gebracht.

Für die Dauer des Einsatzes kam es auf der Sellhorststraße und der Ringstraße zu Verkehrsstörungen. Polizisten leiteten den Verkehr ab. Die Bauarbeiter erwartet ein Strafverfahren.

kawe/bry

Jugendliche lieferten sich in Essen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Am Steuer saß ein 14-Jähriger aus Gelsenkirchen.

Eine junge Frau aus Gelsenkirchen ist bei einem Unfall auf der A2 bei Castrop-Rauxel schwer verletzt worden. DasAuto prallte gegen eine Schutzplanke und überschlug sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
Video
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern

Kommentare