Die Angestellten der Tankstellen wurden in Gelsenkirchen mit Schusswaffen bedroht.
+
Die Angestellten der Tankstellen wurden in Gelsenkirchen mit Schusswaffen bedroht.

Raubüberfall

Unbekannte Täter greifen zur Pistole: Zwei brutale Tankstellen-Überfälle in kurzer Zeit

Zwei Überfälle in nur fünf Stunden: Am Montagabend und Dienstagmorgen wurden in Gelsenkirchen Tankstellen überfallen. Die bewaffneten Täter sind auf der Flucht.

  • Zwei Tankstellen wurden in Gelsenkirchen überfallen.
  • Die Täter erbeuteten Bargeld in einer Tankstelle.
  • Die Polizei sucht nach Zeugenhinweisen.

Zwei Männer überfielen am Montagabend eine Tankstelle an der Polsumer Straße in Gelsenkirchen-Hassel. Das berichtet 24VEST.de*. Die maskierten Täter betraten gegen 23.30 Uhr die Tankstelle und bedrohten den Angestellten mit Pistolen. Nachdem der Mitarbeiter das Geld aus der Kasse herausgab, flüchteten die Männer zu Fuß in unbekannte Richtung. 

Die Polizei Gelsenkirchen sucht Zeugen

Ein Täter ist etwa 175cm groß, circa 20 Jahre alt und hat eine schmale Figur, heißt es in der Polizeimitteilung. Er trug ein blaues Oberteil mit Kapuze über dem Kopf gezogen, eine schwarze Hose und schwarze Schuhe. Sein Gesicht war mit einer schwarzen Maskierung verdeckt. Der andere Gesuchte ist ebenfalls etwa 175cm groß, circa 20 Jahre alt und hat eine schmale Statur. Er hatte dicke Augenbrauen, eine weiße Maskierung, trug ein schwarzes Oberteil, ein weißes T-Shirt, eine schwarze Hose sowie schwarze Schuhe mit roten Hervorhebungen an der Verse. Beide Räuber sprachen akzentfrei Deutsch.

Die Polizei Gelsenkirchen nimmt Hinweise unter den Telefonnummern 0209 365-8112 oder 0209 365-8240 entgegen.

Weiterer Tankstellenüberfall in Gelsenkirchen-Buer

Ein weiterer versuchter Überfall ereignete sich in einer Tankstelle an der Sperberstraße in Gelsenkirchen-Buer am frühen Dienstagmorgen. Gegen 4 Uhr betrat ein maskierter Mann mit vorgehaltener Schusswaffe die Tankstelle und forderte Bargeld aus der Kasse. Nachdem die 63-jährige Angestellte derAnweisung nicht Folge leistete, flüchtete der Unbekannte ohne Beute zu Fuß.

Wer kennt den bewaffneten Räuber aus Gelsenkirchen?

Der Mann ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, knapp 1,60 Meter groß und hat eine schlanke bis normale Figur, berichtet die Polizei. Er trug eine bunte Maskierung, einen grauen Jogginganzug mit weißer Schrift auf der Brust, schwarze Schuhe und hatte die Kapuze über den Kopf gezogen. Der Täter sprach offenbar polnisch

Hinweise erbittet die Polizei unter den Rufnummern 0209/365-8110 oder -8240.

Die Zahl der angezeigten Delikte ist laut Polizei um etwa 20 Prozent gesunken. Nach einem Jahr erhöhter Präsenz am Busbahnhof in Recklinghausen ziehen Polizei und Stadt Bilanz.

Im Regionalexpress ist am Mittwoch ein Streit zwischen drei Personen eskaliert. Am Hauptbahnhof Recklinghausen wurden die Männer festgenommen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Viele Techno-Fans machten sich am Samstag auf dem Weg zu einer Party in Dortmund. Einem Dattelner passierte dabei eine ganz große Dummheit - die Polizei beobachtete ihn dabei.

Ein Wettbüro an der Borkener Straße in Dorsten ist am Dienstagabend von einem maskierten Mann überfallen worden.

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Serie von Auto-Aufbrüchen ärgert Dauerparker - der Betreiber will reagieren
Serie von Auto-Aufbrüchen ärgert Dauerparker - der Betreiber will reagieren
Erneut Geisterspiele zum Bundesliga-Start 2020/21? Söder mit herben Dämpfer für Fans
Erneut Geisterspiele zum Bundesliga-Start 2020/21? Söder mit herben Dämpfer für Fans
Wetter in NRW: Heute Sonne-Wolken-Mix bei angenehmen 21 bis 24 Grad
Wetter in NRW: Heute Sonne-Wolken-Mix bei angenehmen 21 bis 24 Grad
Schalke Transfer-Ticker: Geldsegen für den S04 dank Leroy Sané, Cedric Teuchert und Pablo Insua
Schalke Transfer-Ticker: Geldsegen für den S04 dank Leroy Sané, Cedric Teuchert und Pablo Insua
Wildwest am Kiesenfeldweg in Oer-Erkenschwick: Autos nutzen den Gehweg zum Überholen
Wildwest am Kiesenfeldweg in Oer-Erkenschwick: Autos nutzen den Gehweg zum Überholen

Kommentare