Ein Horror-Clown trieb in Gelsenkirchen-Buer sein Unwesen.
+
Ein Horror-Clown trieb in Gelsenkirchen-Buer sein Unwesen.

Versuchter Raub

Horror-Begegnung in Gelsenkirchen-Buer: Clown springt mit Messer aus Gebüsch und bedroht 26-Jährigen

  • Stephan Rathgeber
    vonStephan Rathgeber
    schließen

In Gelsenkirchen-Buer kam es am Freitagabend zu einem versuchten Raub. Der Täter erschreckte sein Opfer - und hatte eine sehr unheimliche Erscheinung.

  • In Gelsenkirchen-Buer trieb am Freitagabend ein Räuber sein Unwesen. 
  • Der Mann verdeckte sein Gesicht mit einer Clownsmaske.
  • Zuvor erschreckte er sein Opfer.

Wie 24VEST.de* berichtet, kam es am Freitagabend in Gelsenkirchen-Buer zu einem absoluten Horror-Erlebnis für einen 26-jährigen Gelsenkirchener: Der Mann war gerade im Bereich der Kreuzung Urbanusstraße / Romanusstraße unterwegs, als plötzlich ein Mann aus dem Gebüsch sprang und den Gelsenkirchener mit einem Messer bedrohte. 

Überfall in Gelsenkirchen-Buer: Täter forderte Bargeld

Doch das war noch nicht genug Horror für den 26-Jährigen: Zusätzlich trug der noch unbekannte Mann eine Clownsmaske, um sein Gesicht vor seinem Opfer zu verdecken. Schließlich forderte er den Gelsenkirchener auf, sein Mobiltelefon sowie Bargeld rauszurücken. 

Horror-Clown in Gelsenkirchen-Buer macht keine Beute

Der Überfall in Gelsenkirchen-Buer - wo kürzlich ein Flunky-Ball-Turnier eskalierte* - wurde jedoch nicht "erfolgreich" abgeschlossen: Das Opfer beteuerte, kein Geld und kein Handy mit sich zu führen. So rannte der maskierte Täter einfach in Richtung Romanusstraße davon. Der 26-jährige Gelsenkirchener kam mit dem Schock davon und informierte die Polizei - die in Herne zurzeit auch nach Einbrechern fahndet* - über den Vorfall.

Polizei sucht nach Überfall in Gelsenkirchen-Buer Zeugen

Die Beamten - die am Freitagabend auch Shisha-Bars in Marl kontrollierten* - suchen jetzt nach Zeugen oder Hinweisen in dem Fall. In einer Pressemitteilung heißt es, dass der Täter etwa 1,90 Meter groß sein soll und zum Zeitpunkt der Tat in Gelsenkirchen-Buer schwarze Kleidung trug. Zudem war er mit weißen Nike-Turnschuhen bekleidet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter den Rufnummern 0209/365 8112(Kriminalkommissariat 21) oder -8240(Kriminalwache) entgegen. 

Einen ähnlichen Überfall gab es bereits im Februar in Herne: Hier hatte ein Horror-Clown es auf einen Kiosk abgesehen*.*24VEST.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Corona-Ampel leuchtet dunkelgelb: Diese Maßnahmen gelten jetzt in Gelsenkirchen
Corona-Ampel leuchtet dunkelgelb: Diese Maßnahmen gelten jetzt in Gelsenkirchen
Corona-Ampel leuchtet dunkelgelb: Diese Maßnahmen gelten jetzt in Gelsenkirchen
Landrat tritt zurück: Warum Cay Süberkrüb nicht die Stichwahl am Sonntag leiten darf
Landrat tritt zurück: Warum Cay Süberkrüb nicht die Stichwahl am Sonntag leiten darf
Landrat tritt zurück: Warum Cay Süberkrüb nicht die Stichwahl am Sonntag leiten darf
Coronavirus im Kreis RE: Infektionszahl steigt erneut - so ist die Lage in Ihrer Stadt
Coronavirus im Kreis RE: Infektionszahl steigt erneut - so ist die Lage in Ihrer Stadt
Coronavirus im Kreis RE: Infektionszahl steigt erneut - so ist die Lage in Ihrer Stadt
Lockdown droht, Fahrrad-Demos im Vest, leere Regale im Real-Markt in Bertlich
Lockdown droht, Fahrrad-Demos im Vest, leere Regale im Real-Markt in Bertlich
Lockdown droht, Fahrrad-Demos im Vest, leere Regale im Real-Markt in Bertlich
Randalierer bespucken, beleidigen und verletzten Polizisten bei Einsatz in Gelsenkirchen
Randalierer bespucken, beleidigen und verletzten Polizisten bei Einsatz in Gelsenkirchen
Randalierer bespucken, beleidigen und verletzten Polizisten bei Einsatz in Gelsenkirchen

Kommentare