+
Mehrere Brände in Mehrfamilienhäusern.

Brandmeldungen

Mehrere Feuer in Gelsenkirchen - Mann kommt ins Krankenhaus

  • schließen

Mehrere Feuerwehreinsätze in kürzester Zeit in Gelsenkirchen. Heimrauchmelder verhindern Schlimmeres.

  • Drei Brände am frühen Samstagmorgen in Gelsenkirchen
  • Mehrfamilienhäuser brennen
  • Ein Gelsenkirchener kommt ins Krankenhaus

Um 07.40 Uhr wurden die Löschzüge der Gelsenkirchener Feuerwehr alarmiert. Anrufer meldeten einen ausgelösten Heimrauchmelder und Brandgeruch im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Röhrenstraße, berichtet die Feuerwehr. Über den Treppenraum und parallel über eine in Stellung gebrachte Drehleiter, leiteten die Einsatzkräfte umgehend die Menschenrettung ein. Den Wohnungsmieter fanden die vorgehenden Trupps schlafend in der verrauchten Wohnung vor. Nach der ersten medizinischen Versorgung vor Ort, brachte ein Rettungswagen den Mieter in ein Gelsenkirchener Krankenhaus. Grund für die Rauchentwicklung war verbranntes Essen auf dem Herd. Der ausgelöste Heimrauchmelder verhinderte in diesem Fall Schlimmeres.

Auch in Gelsenkirchen-Beckhausen brennt es

Das nächste Feuer wurde um 9 Uhr in Gelsenkirchen-Beckhausen in einem Mehrfamilienhaus am Finkenweg gemeldet, heißt es in der Pressemitteilung. Neben der gut wahrnehmbaren, akustischen Warnung des Heimrauchmelders, war deutlich Brandgeruch im Treppenraum zu riechen. Der erst eintreffende Einsatztrupp erhöhte das Alarmstichwort auf "Feuer mit Menschenleben in Gefahr". Zwei Drehleitern wurden auf der Vorder- und Rückseite des Gebäudes in Stellung gebracht. Parallel verschaffte sich ein Trupp unter Atemschutz gewaltsam Zutritt zu der stark verrauchten Wohnung. Personen wurden glücklicherweise nicht vorgefunden, jedoch brannte eine Waschmaschine im Badezimmer. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Der massive Brandrauch machte die Wohnung bis auf Weiteres unbewohnbar. Abschließend konnte nach gut eineinhalb Stunden die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Diese leitete die Ermittlungen zur Brandursache ein.

Der erste Wohnungsbrand wurde bereits am frühen Morgen um 6 Uhr in der Siepenstraße in Buer gemeldet.  Bevor die ersten Kräfte die Einsatzstelle allerdings erreichten, meldete sich der Anrufer erneut in der Leitstelle. Das Feuer konnte mit eigenen Mitteln gelöscht werden.

Ebenfalls in Gelsenkirchen haben Unbekannte eine Bäckerei überfallen.

In Marl wollte ein Räuber fette Beute in einem Lebensmittelgeschäft machen, aber stand am Ende ganz dumm da.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Stockt der Zeitplan für das Herten-Forum aufgrund der Corona-Krise?
Stockt der Zeitplan für das Herten-Forum aufgrund der Corona-Krise?
Grünes Licht - so viel steuert der Bund zum Freibad-Umbau bei
Grünes Licht - so viel steuert der Bund zum Freibad-Umbau bei
Auch die Abiturienten grüßen aus dem Homeoffice - und sitzen auf dem Ergometer
Auch die Abiturienten grüßen aus dem Homeoffice - und sitzen auf dem Ergometer
Aufatmen bei 80 Mitarbeitern: Caritasverband wendet Kurzarbeit doch noch ab
Aufatmen bei 80 Mitarbeitern: Caritasverband wendet Kurzarbeit doch noch ab
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 17
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 17

Kommentare