+
In Gelsenkirchen ist das Parken von Elektroautos in der Innenstadt ab sofort kostenlos.

Bis zu drei Stunden

Fahrzeuge mit E-Kennzeichen parken in Gelsenkirchen ab sofort kostenlos

Die Revierstadt Gelsenkirchen will die Elektro-Mobilität fördern. Was die Autofahrer beachten müssen  und welche Regelungen Handwerker beachten müssen.

Gelsenkirchen. Um die umweltfreundliche Mobilität zu stärken, gelten in Gelsenkirchen ab heute eine Reihe von sogenannten „Bevorrechtigungen“ für elektrisch betriebene Fahrzeuge. So können Fahrerinnen und Fahrer von Fahrzeugen mit E-Kennzeichen auf öffentlichen Wegen und Plätzen, auf denen Parkgebühren fällig sind, bis zu drei Stunden kostenlos parken, erklärte die Revierstadt am . Statt einen Parkschein zu lösen, müssen sie nur eine Parkscheibe einlegen. Erkennbar sind die Parkzonen, in denen diese Regelung gilt, an entsprechenden Aufklebern auf den Parkscheinautomaten. Die Automaten werden von der Verkehrsgesellschaft ab heute mit den Aufklebern versehen.

Regelung gilt nur bis Ende 2023

Günstiger sind ab heute auch die Bewohnerparkausweise und Parkausweise für Handwerkerinnen und Handwerker. Für Inhaberinnen und Inhaber eines Elektro-Fahrzeuges mit einem „E“ auf dem Kennzeichen reduzieren sich die Gebühren für die Ausstellung eines Bewohnerparkausweises auf 10,20 statt 30 Euro pro Jahr. Die Gebühren für die Ausstellung von Handwerkerparkausweisen für elektrisch betriebene Fahrzeuge von in Gelsenkirchen ansässigen Handwerkerinnen und Handwerkern liegen nun zwischen 51 und 102 Euro statt 150 bis 300 Euro.

Die Gebührenreduzierungen bzw. -befreiungen gelten zunächst bis Ende 2023. Möglich gemacht werden die Regelungen durch das Elektromobilitätsgesetz – EmoG.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Nach Verpuffungen schlagen Flammen aus dem Kellerfenster - Löschtrupp muss sich zurückziehen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen

Kommentare