+
Der 23-Jährige wollte sein Luftgewehr testen - und rief damit die Polizei Gelsenkirchen auf den Plan.

Spielplatz an der Breslauer Straße

Gefährlicher Zeitvertreib: 23-Jährigen aus Gelsenkirchen erwartet nun ein Strafverfahren

Leichtsinnig und gedankenlos war eine Aktion eines 23-Jährigen in Gelsenkirchen. Ausgerechnet auf einem Spielplatz ging er einem gefährlichen Zeitvertreib nach.

Gelsenkirchen - Ein 23-Jähriger hat auf einem Spielplatz an der Breslauer Straße in Gelsenkirchen mehrere Schüsse mit einem Luftgewehr abgefeuert. Von den Schüssen wurde niemand verletzt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Laut einem Polizeisprecher gab der Mann an, dass er bei dem Vorfall am Mittwochabend testen wollte, ob das Gewehr funktioniere. 

Polizei beschlagnahmt das Gewehr

Als die Polizei am Spielplatz auftauchte, schoss der Gelsenkirchener "gezielt in einen Busch", so die Polizei. Das Gewehr wurde anschließend beschlagnahmt. Den Mann erwartet ein Strafverfahren.

Auch in Waltrop haben Anwohner in der Nacht zu Donnerstag Schüsse gehört. Immer mehr Bürger melden sich deswegen und sind besorgt.

In Oer-Erkenschwick ist ein Mann kürzlich aus seinem Auto gestiegen. Und plötzlich blickte er dann in den Lauf einer Pistole.

dpa/lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Auch Mitte Juni keine Freigabe - WSA: "Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass..."
Auch Mitte Juni keine Freigabe - WSA: "Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass..."
Datteln 4: Polizei zieht Bilanz der Demonstrationen rund ums Kraftwerk - so viele Verstöße gab es
Datteln 4: Polizei zieht Bilanz der Demonstrationen rund ums Kraftwerk - so viele Verstöße gab es
Datteln: Drohnenpiloten retten Rehkitze vor dem qualvollen Mähtod im Feld
Datteln: Drohnenpiloten retten Rehkitze vor dem qualvollen Mähtod im Feld
Schlachthofbrücke ist wieder freigegeben - das sind die Folgen für den Busverkehr
Schlachthofbrücke ist wieder freigegeben - das sind die Folgen für den Busverkehr

Kommentare