Die Polizei hat in Gelsenkirchen einen Häftling aus Bielefeld festgenommen (Symbolfoto).
+
Die Polizei hat in Gelsenkirchen einen Häftling aus Bielefeld festgenommen (Symbolfoto).

Polizei Gelsenkirchen

"Knacki" besucht seine Mutter - allerdings etwas zu lange

  • Erwin Kitscha
    vonErwin Kitscha
    schließen

Ein Häftling aus dem Gefängnis in Bielefeld nutzte seinen Freigang zum Besuch der Mutter in Gelsenkirchen. Die Visite nahm dann etwas mehr Zeit in Anspruch als erlaubt. 

  • Ein Häftling aus dem Gefängnis Bielefeld überzieht seinen Freigang.
  • Der 31-Jährige hält sich in der Wohnung seiner Mutter auf.
  • Auf der Flucht vor der Polizei springt der Mann aus dem Wohnungsfenster.

Wie die Polizei in Gelsenkirchen mitteilt, ist der Häftling (31) am Samstag (01.02) festgenommen worden. Der aus Elsterwerda (Brandenburg) stammende Mann sitzt derzeit in der Justizvollzugsanstalt Bielefeld ein. Er habe eine Geldstrafe nicht bezahlt, sagte die Polizei in Gelsenkirchen auf Anfrage. Der Häftling ist kein unbeschriebenes Blatt bei der Polizei. Verurteilt wurde er in der Vergangenheit bereits wegen Diebstahls, Einbruchs und schweren Raubs. 

Häftling hält sich in Gelsenkirchen auf

Als der 31-Jährige seinen Freigang überzog, vermutete die Polizei ihn in der Wohnung seiner Mutter an der Boniverstraße in Gelsenkirchen. Dort tauchten am Samstagabend um 21.10 Uhr Polizeibeamte auf. Der Gesuchte sprang daraufhin aus dem Fenster und wollte fliehen. Allerdings kam er nicht weit und die Beamten nahmen in fest. 

Sprung aus Wohnungsfenster in Gelsenkirchen

Der Häftling verletzte sich bei seinem Fenstersprung und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Familienbesuch endete für den 31-Jährigen dann schließlich wieder im Gefängnis in Bielefeld.

Das könnte Sie auch interessieren:

In Gelsenkirchen war am Dienstagabend zum Schalke-Spiel gegen Hertha BSC Berlin auch die Polizei im Einsatz.

Der Winter soll kurzzeitig in den Kreis Recklinghausen zurückkehren

Geschäftsleute rund um die Recklinghäuser Karstadt-Baustelle bleiben gelassen.

In den sozialen Medien verbreitete sich derzeit eine Falschmeldung in Sachen Kindergeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
Ausflugsziel für die Sommerferien: Die Bauspielfarm ist um eine Attraktion reicher
Ausflugsziel für die Sommerferien: Die Bauspielfarm ist um eine Attraktion reicher
Urlaub in der Heimat: Das gibt es bei einer Radtour im Ruhrgebiet zu entdecken - Tipps für Anfänger
Urlaub in der Heimat: Das gibt es bei einer Radtour im Ruhrgebiet zu entdecken - Tipps für Anfänger
Corona im Schlachthof: Erstattung von Lohnkosten? Tönnies will sich Geld vom Land zurückholen
Corona im Schlachthof: Erstattung von Lohnkosten? Tönnies will sich Geld vom Land zurückholen
Aktueller R-Wert: Reproduktionszahl fällt weiter
Aktueller R-Wert: Reproduktionszahl fällt weiter

Kommentare