+
In Gelsenkirchen wurden mehr als 400 Blumen von einem Friedhof gestohlen.

Die Polizei ermittelt

Unbekannte verwüsten Grabstätten in Gelsenkirchen – mehr als 400 Blumen gestohlen

Unfassbar: In Gelsenkirchen haben bislang unbekannte Täter mehr als 400 Blumen von einem Friedhof gestohlen. Die Polizei bittet um Hinweise.

  • Vandalen haben mehr als 400 Blumen von einem Friedhof in Gelsenkirchen gestohlen
  • Die Unbekannten rissen die Pflanzen einfach aus der Erde
  • Die Polizei bittet um Hinweise

Bislang unbekannte Täter haben in der Zeit von Donnerstagabend bis Samstagmorgen rund 400 Pflanzen von Gräbern auf dem Friedhof an der Hilgenboomstraße in Gelsenkirchen-Rotthausen gestohlen.

Am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr sollen Vandalen erneut zugeschlagen und zwei Topfpflanzen gestohlen und eine weitere Grabstätte verwüstet haben.

Zeugen beobachten Tatverdächtigen und rufen die Polizei

Am Montagmorgen, 6. April 2020, beobachteten zwei Gärtner einen Verdächtigen auf dem Friedhofsgelände an der Hilgenboomstraße in Rotthausen. Der Mann war dort gegen 7.15 Uhr mit einem vollen Müllsack unterwegs. Die aufmerksamen Zeugen hielten den Verdächtigen an und alarmierten die Polizei. Die Beamten fanden im Müllsack des 61-jährigen Gelsenkircheners mehrere Grünpflanzen mit Wurzelballen und Schnittblumen.

An mehreren Grabstätten befanden sich frische Erdlöcher und leere Grabschalen. Die Polizisten stellten das Diebesgut sicher und leiteten gegen den Blumendieb ein Strafverfahren wegen Diebstahls und Störung der Totenruhe ein. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Hinweise nimmt die Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder 0209 365-8240 (Kriminalwache) entgegen.

Dreiste Metall-Diebe wollten auf dem Südfriedhof auf Beutezug gehen. Allerdings hatten die Täter die Rechnung ohne einen aufmerksamen Zeugen gemacht.

kawe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?

Kommentare