Polizeiwaffe
+
Die Polizei musste am Wochenende eingreifen, weil sich nicht alle Menschen an die Allgemeinverfügung der Stadt Gelsenkirchen gehalten haben.

Mehrere Strafanzeigen

Coronavirus: Verbot missachtet – Polizei Gelsenkirchen löst Treffen in Vereinsheim auf

Mehrere Menschen haben sich in Gelsenkirchen erneut nicht an die Verbote des Landes NRW wegen der Corona-Pandemie gehalten. Die Polizei rückte schon wieder aus und stellte Strafanzeigen.

  • In Gelsenkirchen gab es am Wochenende mehrere Verstöße gegen die Allgemeinverfügung der Stadt und die Verbote des Landes NRW.
  • Trotz Öffnungsverbots hatten eine Videothek und zwei Lokale geöffnet.
  • Die Polizei musste zu mehreren Corona-Einsätzen ausrücken - und das auch in der Nacht zu Dienstag.

Update, 31. März. 9.30 Uhr: Die Polizei hat am frühen Dienstagmorgen gegen 1.45 Uhr in Gelsenkirchen ein Vereinsgebäude kontrolliert. Für den Verantwortlichen und die zehn Gäste wird es jetzt teuer. Sie müssen mit einem üppigen Bußgeldbescheid rechnen, wie die Polizei am Morgen mitteilte. Demnach hatte ein aufmerksamer Zeuge die Beamten alarmiert.

Update, 24. März, 12 Uhr: In der Zeit von Dienstagmorgen bis Mittwochmorgen hat die Polizei wieder mehrere Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz im Zusammenhang mit der Coronaschutzverordnung festgestellt.

Zehn Mal mussten Polizisten Personengruppen von mehr als zwei Personen auflösen. Ansammlungen von mehr als zehn Personen wurden nicht angetroffen.

Zu allen festgestellten Verstößen leiteten die Ordnungshüter entsprechende Verfahren ein. Insgesamt 52 Uneinsichtige dürfen jetzt mit einem Bußgeldbescheid rechnen.

Update, 24. März, 11 Uhr: In der Zeit von Montagmorgen, 23. März, bis Dienstagmorgen, 24. März, hat die Polizei wieder zahlreiche Verstöße gegen die Allgemeinverfügung der Stadt Gelsenkirchen festgestellt. 

Zehnmal mussten Polizisten Personengruppen von mehr als zwei Personen auflösen. Zu allen festgestellten Verstößen fertigten die Ordnungshüter Strafanzeigen. Aus gegebenem Anlass appelliert die Polizei Gelsenkirchen zum wiederholten Male an alle Bürgerinnen und Bürger: "Mit Uneinsichtigkeit und ignorantem Egoismus gefährden Sie nicht nur sich selbst, Sie gefährden auch die Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt! Also halten Sie sich bitte an die bestehenden Allgemeinverfügungen der Stadt! Die Polizei wird sämtliche Verstöße gegen die bestehenden Regeln konsequent verfolgen! Wir sind draußen weiter für sie unterwegs, leisten Sie bitte Ihren Beitrag und bleiben Sie für uns alle zuhause!" 

Unsere bisherige Berichterstattung: In Gelsenkirchen wurde die Allgemeinverfügung der Stadt am Wochenende mehrfach missachtet. Freitagabend hatten trotz des bestehenden Öffnungsverbots eine Videothek und zwei Lokale am Freitagabend geöffnet. Die Polizei schloss die Betriebe nach eigenen Angaben und stellte die Personalien der anwesenden Personen fest.

Samstagvormittag meldeten Zeugen neun Personen, die sich entgegen der Allgemeinverfügung gemeinsam auf einem Spielplatz in Hassel aufhielten. Sechs Personen hatten den Spielplatz vor Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten bereits verlassen. Die Beamten stellten die Personalien der drei angetroffenen Personen fest und erteilten Platzverweise.

Coronakrise: Polizei Gelsenkirchen appelliert an die Menschen in ihrer Stadt

Auf dem Parkplatz eines Fastfood Restaurants hielten sich Samstagabend vier Personen auf, um dort zusammen zu essen. Die eingesetzten Polizeibeamten untersagten dieses und stellten ihre Personalien fest. Außerdem wurden Strafanzeigen gestellt.

Aus gegebenem Anlass appelliert die Polizei Gelsenkirchen erneut an alle Bürgerinnen und Bürger: Mit Uneinsichtigkeit und ignorantem Egoismus gefährden Sie nicht nur sich selbst, Sie gefährden auch die Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt!

Also halten Sie sich bitte an die bestehenden Allgemeinverfügungen der Stadt Gelsenkirchen. Die Polizei wird sämtliche Verstöße gegen die bestehenden Regeln konsequent verfolgen.

Das Coronavirus breitet sich im Kreis RE weiter aus. 149 Personen sind infiziert. Bürger sollten am besten zu Hause bleiben, aber längst nicht alle halten sich daran. Alle Informationen in unserem News-Blog.

kawe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Gelsenkirchen: Diese Corona-Maßnahmen gelten – Ticketvergabe für Schalke-Spiel gestartet
Gelsenkirchen: Diese Corona-Maßnahmen gelten – Ticketvergabe für Schalke-Spiel gestartet
Gelsenkirchen: Diese Corona-Maßnahmen gelten – Ticketvergabe für Schalke-Spiel gestartet
Großbrand in Gelsenkirchen-Buer: Stau,  Geruchsbelästigung und hoher Sachschaden - drei Häuser unbewohnbar
Großbrand in Gelsenkirchen-Buer: Stau, Geruchsbelästigung und hoher Sachschaden - drei Häuser unbewohnbar
Großbrand in Gelsenkirchen-Buer: Stau, Geruchsbelästigung und hoher Sachschaden - drei Häuser unbewohnbar
Coronavirus im Kreis RE: Weiterer Anstieg bei aktuellen Fällen - Armin Laschet spricht zu Bürgern
Coronavirus im Kreis RE: Weiterer Anstieg bei aktuellen Fällen - Armin Laschet spricht zu Bürgern
Coronavirus im Kreis RE: Weiterer Anstieg bei aktuellen Fällen - Armin Laschet spricht zu Bürgern
Entsorgungsskandal im Kreis Recklinghausen? 1000 Tonnen Schrott verschwunden: Schaden geht in die Millionen
Entsorgungsskandal im Kreis Recklinghausen? 1000 Tonnen Schrott verschwunden: Schaden geht in die Millionen
Entsorgungsskandal im Kreis Recklinghausen? 1000 Tonnen Schrott verschwunden: Schaden geht in die Millionen
Ist schon Schluss für Ex-Sternekoch David Kikillus im "Rossini"?
Ist schon Schluss für Ex-Sternekoch David Kikillus im "Rossini"?

Kommentare